Millionen für Akw-Betreiber

Bernward Janzing

Von Bernward Janzing

Di, 08. November 2016

Wirtschaft

Zum Jahresende läuft die Brennelementesteuer aus / Stromkonzerne beladen Reaktoren später neu.

FREIBURG. Mit einem einfachen Steuertrick wollen die deutschen Akw-Betreiber Hunderte von Millionen Euro sparen: Weil nach derzeitiger Gesetzeslage die Steuer auf Kernbrennstoffe zum Jahresende ausläuft, haben die Atomunternehmen ihre Revisionszeiten zum Austausch der Brennelemente auf den Jahresbeginn 2017 verschoben.

Üblicherweise erfolgen solche Revisionen im Sommerhalbjahr, weil dann der Stromverbrauch im Land und damit auch der Börsenpreis der Kilowattstunden geringer ist. Diesmal aber werden vier der acht deutschen Atomkraftwerke im Januar abgeschaltet sein, die anderen vier in den Monaten Februar bis April.

Relevant für die Steuer in Höhe von 145 Euro je Gramm Kernbrennstoff ist der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ