Ökobilanz

Onlineshopping? Besser als gedacht

Hannes Koch

Von Hannes Koch

Fr, 05. Februar 2016 um 19:13 Uhr

Wirtschaft

Der Kauf soll bequem und billig sein, und im Zweifel kann man die Ware kostenlos zurückschicken. Darum geht es den Verbrauchern beim Onlineeinkauf. Wie aber steht es um die Klimafolgen?

Die zunehmende Zahl der Paket-Lkw, die per Internet bestellte Waren an Privathaushalte liefern, könnte auf eine schlechte Umweltbilanz hindeuten. Eine Berechnung des Freiburger Öko-Instituts kommt aber zum gegenteiligen Ergebnis.

Die Umweltexperten haben abgeschätzt, wie viel klimaschädigendes Kohlendioxid (CO2) ausgestoßen wird, wenn man ein Paar Schuhe im Internet bestellt und nach Hause liefern lässt. Im Vergleich dazu betrachteten sie konventionelle Einkäufe in stationären Geschäften.

Ergebnis: Die Onlinevariante schneidet sogar besser ab als der Einkauf zu Fuß oder per Rad. Auch die Shoppingfahrt mit Bussen und Bahnen bewirkt einen höheren CO2-Ausstoß, eine Tour mit dem Auto zum stationären Geschäft sowieso.

Lieferung nach Hause ist mit Klimavorteil ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ