Menschenrechtsorganisationen

Studie: Deutsche Banken finanzieren den Krieg im Jemen mit

Rolf Obertreis

Von Rolf Obertreis

Do, 19. Juli 2018 um 15:04 Uhr

Wirtschaft

Menschenrechtsorganisationen bezichtigen deutsche Banken, den Krieg im Jemen zu finanzieren. Dabei geht es um Waffenlieferungen in den Nahen und Mittleren Osten. Einer der größten kritisierten Finanziers ist die Deutsche Bank.

Deutsche Banken und Investmentfondsgesellschaften haben zwischen 2015 und 2017 indirekt Waffenlieferungen in den Nahen und Mittleren Osten unterstützt und befördern damit insbesondere den Krieg im Jemen. Dies behaupten die Menschenrechts- und Umweltorganisationen Facing Finance und Urgewald in einer am Mittwoch vorgelegten Studie.

Thyssenkrupp und Rheinmetall gefördert und finanziert
Demnach haben zehn von 17 untersuchten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ