Tuning

Tim Röttele ist der Spezialist für den G-Lader

Nikola Vogt

Von Nikola Vogt

Mo, 29. September 2014 um 06:54 Uhr

Wirtschaft

Liebhaber schneller Autos fahren Hunderte Kilometer – aus Schweden, gar aus Lettland – in die kleine Gemeinde Seelbach im Ortenaukreis. Sie wollen zu Tim Röttele. Er kennt sich mit dem legendären G-Lader aus.

Denn der 37-jährige Kfz-Technikermeister hat mit einem Tuningteil, dem G-Lader, eine Marktlücke entdeckt. Damit ist er so erfolgreich, dass sogar der Autoriese Volkswagen auf die kleine Kfz-Werkstatt im Schwarzwald aufmerksam wurde. Mit einem Anruf des Wolfsburger Unternehmens begann für Tim Röttele und seine Angestellten eine ganz besondere Zusammenarbeit.

"Ich hätte da mal eine Frage", habe der Anrufer am anderen Ende der Leitung gesagt. "So fangen ja fast alle Telefongespräche bei mir an", sagt Röttele und grinst. Doch ihm wurde schnell klar, dass er einen Fachmann am Apparat hatte. "Wir haben uns eine halbe Stunde sehr vertieft unterhalten."

Am Ende ließ der Anrufer die Katze aus dem Sack, er war Ingenieur bei VW. "Zwei Monate später hatten wir den Auftrag, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ