Wohnhaus wird kernsaniert

Victoria Langelott

Von Victoria Langelott

Mi, 16. Oktober 2019

Efringen-Kirchen

Antragsteller zieht Anfrage für Gebäude in Huttingen zurück.

EFRINGEN-KIRCHEN (vl). Der Ortschaftsrat Huttingen hatte jüngst die Voranfrage zum Neubau eines Mehrfamilienhauses am Tischligweg abgelehnt. Stein des Anstoßes war, dass aufgrund von im Untergeschoss geplanter Garagen das Erdgeschoss mehr als 1,20 Meter über dem Straßenniveau liegen und damit das gesamte Gebäude höher werden sollte. Am Montag hätte die Anfrage im Technischen Ausschuss des Gemeinderats Efringen-Kirchen behandelt werden sollen. Allerdings kam es nicht dazu: Der Antragsteller, die Firma Kammerer Projektbau, hatte die Anfrage zurückgezogen.

Zu den behandelten Anträgen gehörte der von Heinz Kaufmann, der einen weiteren Stall auf Rädern für Legehennen aufstellen will. Auch wenn der Stall den Standort wechselt, ist eine Baugenehmigung dafür vorgeschrieben. Der mobile Stall wird im Außenbereich stehen, was laut § 35 des Baugesetzbuchs aber möglich ist, weil die Anlage dem landwirtschaftlichen Betrieb dient. Der Ausschuss stimmte dieser auch zu. Der mobile Stall ist 17 Meter lang, 7,5 Meter breit und hat ein Pultdach.

Ihre Zustimmung gaben die Ausschussmitglieder auch für den nächsten Schritt des Umgestaltungsvorhabens an der Friedrich-Rottra-Straße 42 in Efringen-Kirchen. Das von außen baufällig aussehende, aber in seiner Substanz noch gute und zudem denkmalgeschützte Wohnhaus soll kernsaniert werden. Zwei Wohnungen sollen darin entstehen. Maß und Art der Nutzung ändern sich im Wesentlichen nicht, so Bürgermeister Philipp Schmids Hinweis. Einzelne, nicht denkmalgeschützte Anbauten sollen aber abgerissen werden. Rudolf Ritz fragte nach, welche Teile das seien. Karlfrieder Hess meinte dazu: "Das ist eher dienlich."