ZEITVERTREIB

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Di, 11. Mai 2021

Panorama

Eine Lok macht Musik

Es soll ja Menschen geben, deren Fantasie in der Lockdown-Langeweile die verrücktesten Blüten treibt. Das Team vom Miniatur-Wunderland Hamburg darf man getrost dazu zählen: Sie haben sich Anfang April den Guinness-Weltrekord für "die längste von einer Modelleisenbahn gespielte Melodie" geholt. Mit Schlagklöppeln ausgestattet fährt die Lok auf einer Sondertrasse von Skandinavien nach Italien durchs Wunderland und schlägt dabei auf tausende mit Wasser gefüllte Gläser, die die Bahnlinie säumen. Dabei erklingt ein Medley klassischer Musikstücke – vom "Radetzky-Marsch" über "Eine kleine Nachtmusik" und den "Frühling" aus Vivaldis "Vier Jahreszeiten" bis zum "Halleluja" aus Händels "Messias". Ein Wahnsinnsprojekt, in das am Ende des Videos ein Making-of Einblicke gibt: Um die richtigen Töne zu treffen, wurde das Wasser in den Gläsern pipettengenau justiert, die Position jedes einzelnen Glases ist millimetergenau ausgetestet. Ein großartiges Vergnügen, nicht nur für Eisenbahnfans.

Die Weltrekord-Zugfahrt können Sie unter mehr.bz/melodie anschauen