Zeljko Cosic wird Trainer in Neustadt

Jürgen Ruoff

Von Jürgen Ruoff

Di, 09. April 2019

Landesliga Staffel 3

Die Rückkehr zu seinem Heimatverein ist "eine Herzensangelegenheit" / FC Löffingen kann in Markdorf einfach nicht gewinnen.

FUSSBALL-LANDESLIGA. Zeljko Cosic schafft als Trainer, was als Spieler unmöglich ist: ein Zwei-Klassen-Aufstieg. Derzeit coacht der 46-Jährige noch den Kreisliga-A-Tabellenführer FC Lenzkirch, Anfang Juli wechselt er zum Landesligisten FC Neustadt, seinem Heimatverein. "Ja, das ist eine Herzensangelegenheit für mich. Ich bin ein Blauer und habe als Spieler beim FC Neustadt alles mitgemacht, von gut bis schlecht", sagt Cosic. "Er hat ein blaues Herz", unterstreicht Rolf Eckert, der sportliche Leiter des FC Neustadt.

Eckert hat den Deal eingefädelt. "Das ist ein Eigener", sagt der Sportliche Leiter, Cosic bestätigt: "Ich kenne im Jahnstadion jeden Grashalm". Schon als Jugendlicher trat er beim FC Neustadt gegen den Ball. Anschließend hat er 15 Jahre für den Verein in der Landes- und Verbandsliga gekickt, mit 33 wechselte er zum FC Bad Dürrheim (Verbandsliga) und ging eine Saison später noch einmal zum FC Neustadt (Landesliga) zurück. Seine Trainerlaufbahn begann er beim FC Lenzkirch, weitere Stationen waren: SV Hinterzarten, SV Dittishausen, SSC Donaueschingen, FC Brigachtal und der Kreis schloss sich, als ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ