Abi

Zeugnisse am GSG Waldkirch und Preise unter freiem Himmel

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Mi, 21. Juli 2021 um 07:51 Uhr

Waldkirch

Mit einer Zeugnisübergabe auf dem Schulhof wurden in Waldkirch die Abiturienten verabschiedet. Fünf haben das Abi mit 1,0 geschafft. Sie und weitere Spitzenschüler erhielten Preise.

Der Hof bot Platz, coronakonform mit den Eltern an der Verabschiedung teilzunehmen. Die Abi-Band sorgte für eine musikalische Umrahmung auf hohem Niveau; insbesondere beim Titel "An Tagen wie diesen" konnte sich das Publikum nur mit Mühe zurückhalten mitzusingen. Insgesamt 106 junge Frauen und Männer haben die Prüfungen geschafft und starten nun ins Studium, freiwillige Jahre oder Ausbildungsgänge. Mit großen Weltreisen wird es wegen der Pandemie wohl erstmal nichts.

"Viele schöne Momente gesammelt"

Trotz der zwei stark durch Corona geprägten Kursstufenjahre, in denen "wir mehr allein vor dem Laptop saßen, als in den Pausen zusammenzustehen", hätten alle viel gelernt, betonte Stufensprecherin Franka Naumann und dankte im Namen der Schüler allen, die für sie das Beste aus der schwierigen Situation herausgeholt haben. Sie hätten am GSG viele schöne Momente gesammelt – nun gelte es, mit Mut und voller Vorfreude neue Entscheidungen zu treffen.

Schulleiter Bernd Zickgraf sagte zu den Absolventen, dass sie nicht nur der zweite Corona-Jahrgang in der Schulgeschichte waren, sondern auch der Jahrgang im 100. Geburtsjahr von Sophie Scholl, deren Wirken für Freiheit, Gerechtigkeit und Menschlichkeit stehe. Anders als die Fußball-Europameisterschaft 2020, die erst 2021 stattfinden konnte, hätten die Prüfungen nahezu störungsfrei ablaufen können. Anhand der Buchstaben von Corona charakterisierte er den Abijahrgang mit charakterstark, offen, rege, organisiert, nett und ambitioniert.

Preise für herausragende Leistungen

Von den 106 Abiturienten erhielten einige Preise für herausragende Leistungen von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (Ch), der Landeszentrale für politische Bildung (GK), Rotary Sélestat (Fr), der Goethe-Gesellschaft (D), dem Verein für Socialpolitik für herausragende Leistungen in den Wirtschaftswissenschaften (VfS), den GSG-Musikpreis (Mu), der Deutschen Mathe-Vereinigung (Ma), der Deutschen Physikgesellschaft (Ph), den Ferry-Porsche-Preis (Mathe, Physik) und Informatikpreise (I). Fünf bekamen außerdem für ihr 1,0-Abitur Buchpreise der Buchhandlung Augustiniok.

Folgende Preisträger wurden gewürdigt: Victoria Ettah (Ch/1,0), Miriam Häfner (Ch/1,0), Annika Markus (D/1,0/Preis des Vereins für Socialpolitik), Svenja Rodenbüsch (1,0), Franka Naumann (Ma/Ph/1,0), Julian Schur (Ma/Ph/I/Ferry-Porsche-Preis/1,0), Mischa Schweikle (Ch), Jonas Tritschler (D), Christoph Ullinger (I), Era Himaj (D), Anne Lehmann (Rotary), Adrian Naulin (GSG-Musik-Preis), Lisa Faulmann (GK) und Scott Formusek (GK).

Darüber hinaus gab es 15 Empfehlungen für ein e-fellows.net-Stipendium. Die jeweils drei Empfehlungen der Studienstiftung des deutschen Volkes und von der Glemser-Stiftung (For Future Excellency) galten Franka Naumann, Victoria Ettah und Miriam Häfner.