Missbrauchsfall Oberharmersbach

Zollitsch: Es ging nicht um Vertuschung

Thomas Fricker

Von Thomas Fricker

Sa, 20. März 2010 um 15:42 Uhr

Deutschland

Der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch hat sein Handeln im Missbrauchsfall Oberharmersbach gerechtfertigt. Zugleich räumte Zollitsch allerdings auch ein, dass er aus heutiger Sicht Anfang der 90er Jahre womöglich anders gehandelt hätte.

"Heute würde ich konsequenter nach Zeugen suchen und suchen lassen." Das war einer der Kernsätze im Presse-Statement Zollitschs am Samstagnachmittag. Damit deutete der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der in der Zeit des Missbrauchsfalls in der Schwarzwaldgemeinde Personalreferent der Erzdiöse war, zumindest an, dass im Jahr 1991 womöglich nicht mit allerhöchsten Entschiedenheit seitens der Kirche versucht ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung