Missbrauchsfall Oberharmersbach

Zollitsch: Es ging nicht um Vertuschung

Thomas Fricker

Von Thomas Fricker

Sa, 20. März 2010 um 15:42 Uhr

Deutschland

Der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch hat sein Handeln im Missbrauchsfall Oberharmersbach gerechtfertigt. Zugleich räumte Zollitsch allerdings auch ein, dass er aus heutiger Sicht Anfang der 90er Jahre womöglich anders gehandelt hätte.

"Heute würde ich konsequenter nach Zeugen suchen und suchen lassen." Das war einer der Kernsätze im Presse-Statement Zollitschs am Samstagnachmittag. Damit deutete der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der in der Zeit des Missbrauchsfalls in der Schwarzwaldgemeinde Personalreferent der Erzdiöse war, zumindest an, dass im Jahr 1991 womöglich nicht mit allerhöchsten Entschiedenheit seitens der Kirche versucht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ