Zuschüsse für klimafreundliche Hausbesitzer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 02. September 2019

Freiburg

Städtisches Förderprogramm.

FREIBURG (BZ). Seit 2002 unterstützt die Stadt Freiburger Hauseigentümer mit Fördermitteln bei der energetischen Sanierung von Wohngebäuden. Nun wurde das Programm, das unter dem neuen Titel "Klimafreundlich Wohnen" läuft, erweitert. In diesem Jahr stehen 650 000 Euro zur Verfügung.

Damit fördert die Stadt dre i Themengebiete, wie es in einer Pressemitteilung heißt: "Gebäudehülle optimal gedämmt", "Heizung und Lüftung effizient und erneuerbar" sowie "erneuerbare Stromerzeugung mit Photovoltaik". Zu allen Bereichen gibt es laut Stadtverwaltung zusätzlich umfangreiche, kostenlose oder stark subventionierte Beratungsangebote. Die inhaltliche Erweiterung sei dringend notwendig gewesen, wird Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik zitiert: "Wir wollen die Bereitschaft zu Sanierungen und Investitionen weiter erhöhen, um im Klimaschutz voranzukommen."

Geld für die Beratung

Bei der Wärmedämmung sind Zuschüsse von 5000 für Ein- und Zweifamilienhäuser beziehungsweise maximal 14 000 Euro pro Gebäude möglich. Für Sanierungen zum KfW-Effizienzhausstandard kann es bis zu 10 000 Euro geben. Darüber hinaus können Hausbesitzer künftig bei den Kosten für einen Energieberater mit bis zu 1100 Euro unterstützt werden.

Auch die Umstellung besonders ineffizienter alter Heizungen auf umweltfreundliche Heizkessel wird mit einem Pauschalbetrag von 1000 Euro bezuschusst. Dabei müssen Hausbesitzer gleichzeitig eine Förderung des Bundesförderprogramms "Anreizprogramm Energieeffizienz" in Anspruch nehmen, durch die Kombination können sie nach Angaben der Stadtverwaltung zwischen 2200 und 7000 Euro an Zuschüssen erhalten, für innovative Anlagen gibt es noch mehr Förderung.

Erstmalig wird zudem der nachträgliche Einbau von Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung bei Altbausanierungen mit bis zu 4000 Euro bezuschusst. Auch für die Beratung bei der Heizungsmodernisierung werden Hausbesitzer finanziell unterstützt. Und die Förderung von erneuerbarer Stromerzeugung ist laut Stadt stark ausgebaut worden.

Infos und Antragsunterlagen auf http://www.freiburg.de/klimawohnen oder unter Tel. 0761/7917717