Zwei Weltrekorde fallen in Murg

Michael Gottstein

Von Michael Gottstein

Mo, 09. September 2019

Murg

Herausragende Leistungen bei den German Masters im Kunstrad in der Murgtalhalle.

MURG (mig). War bereits die Austragung der German Masters als Weltmeisterschaftsqualifikation im Kunstrad eine besondere Auszeichnung für den RSV Wallbach, so wurde das Großereignis in der Murgtalhalle von zwei Weltrekorden gekrönt: Noch vor der Endrunde am Samstagabend hatte Lukas Kohl aus Kirchehrenbach seinen erst vor einer Woche aufgestellten Weltrekord im Einer Männer auf 211,15 Punkte verbessert, und Milena Slupina vom TSV Bernlohe stellte im Einer Damen einen Weltrekord von 195,35 Punkten auf.

"Das ist ein sensationelles Ergebnis", meinte die Trainerin Angelika Wirth vom RSV Wallbach und freute sich auch über die guten Ergebnisse der Lokalmatadorinnen Anne und Alisa Lais, die sich zwar nicht direkt für die Weltmeisterschaft qualifiziert hatten, aber in den folgenden Wettbewerben durchaus noch Chancen haben.

Insgesamt waren 85 Sportler, darunter die komplette deutsche Nationalmannschaft sowie Teilnehmer aus der Schweiz und Österreich, am Start. Mehrere Hundert Zuschauer bewunderten die Leistungen, die eine Mischung aus Sport und Ästhetik darstellten. Auch wer die einzelnen Elemente nicht benennen konnte, sah sofort, wie viel Beweglichkeit, Koordination, Gleichgewicht und Körperspannung erforderlich sind, um das Kunstradfahren so leicht und virtuos aussehen zu lassen. Beim freien Training am Nachmittag bekam man auch Einblicke in das mitunter harte Sportlerleben: So verlor eine Fahrerin bei einer kunstvollen Figur die Balance und stürzte, durch einen kleinen vorausschauenden Absprung abgemildert, zu Boden, um gleich wieder aufzustehen und weiterzuüben. Boten bereits die mit Musik unterlegten Darbietungen der Sportler beim Finale große Unterhaltung, gab es zusätzlich ein Showprogramm der Dance-Academy Bad Säckingen und eine Abschlussparty.