Stühlinger Kirchplatz

Zweijähriger Junge fällt zweieinhalb Meter tief in einen Luftschacht

Hannes Selz

Von Hannes Selz

Mi, 10. Juli 2019 um 17:51 Uhr

Freiburg

Viel Glück hatte ein zweijähriger Junge am Mittwochvormittag. Beim Spielen stürzt er zweieinhalb Meter tief ein einen Lüftungsschacht. Rettungskräfte können ihn befreien und in die Klinik bringen.

Ein zweijähriger Junge ist am Mittwochvormittag auf dem Stühlinger Kirchplatz in einen Lüftungsschacht gefallen und zweieinhalb Meter in die Tiefe gestürzt. Er musste ins Krankenhaus. Das Kind spielte auf dem Rasen des Platzes, auf dem sich mehrere Lüftungsschächte für das darunter liegende Parkhaus befinden. Als sich eine Gitterabdeckung löste, fiel der Kleine in den Schacht.

Er wurde vom Rettungsdienst der Malteser um Leiter Daniel Hierholzer nach oben geholt. "Der junge Mann hatte Glück, dass unten viel Unkraut gewachsen und er dadurch weich gefallen ist", berichtet Hierholzer. Dennoch musste das Kind zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Über die Schwere der Verletzungen ist nichts bekannt.

Wie sich das Gitter des Schachtes gelöst hat, ist unklar

Als der Rettungsdienst am Unfallort ankam, war die Mutter bereits in den Schacht geklettert. "Elternteile werden in solchen Fällen unter Umständen hysterisch. In diesem Fall hat die Mama aber sehr besonnen reagiert", sagt Hierholzer. Obwohl der Schacht keine Steigbügel als Leiter hat, konnten die Rettungskräfte mit Hilfe eines Passanten das Kind und die Mutter schnell befreien. Vor Ort war auch ein Rettungshubschrauber, da alle Notarztwagen in Freiburg im Einsatz waren.

Wie sich das Gitter gelöst haben könnte, ist noch unklar. Nach Angaben des Betreibers des Parkhauses, der Freiburger Stadtbau GmbH, sei die Abdeckung mit 14 Schrauben gut gesichert gewesen. "Da muss sich kürzlich jemand viel Mühe gemacht haben, diese zu entfernen", sagt Stadtbau-Pressesprecher René Derjung.