Zweimal auf die Matte

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Fr, 06. Dezember 2019

Ringen

RKG-Ringer bei Doppelschicht am Sonntag zu Hause.

FREIBURG (gg). Würden die Erstliga-Ringer der RKG Freiburg nicht Amateure sein sondern Fußballprofis, dann kämen sie am Wochenende in den Genuss eines saftigen Wochenendzuschlags. Denn es steht eine Doppelschicht mit zwei Kämpfen an. Da die RKG-Mattensportler in der überwiegenden Zahl aber keine Profis sind, werden die Prämien nicht höher ausfallen als sonst auch. Für eine Siegprämie wird’s am Samstag (19.30 Uhr) mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht reichen. Denn die Freiburger Griffkünstler müssen zum KSV Köllerbach reisen, dem verlustpunktfreien Tabellenersten der Bundesliga Südwest. "Da werden wir versuchen, von den zehn Kämpfen den einen oder anderen zu gewinnen", sagt RKG-Coach Luigi Tascillo. In der Hinrunde stand die Zahl zwei hoch im Kurs. Die RKG gewann zwei Einzelduelle knapp – und verlor den Teamkampf klar mit 2:22.

Den größeren Wert werden die Freiburger auf den Heimkampf am Sonntag (17 Uhr/Vigeliushalle) legen, wenn beim Tabellenvierten (9:11 Punkte) der Tabellenfünfte AC Heusweiler (8:12) gastiert. Im Saarland gab’s für die Breisgauer Mannschaft eine 14:21-Niederlage. "Die wollen wir daheim wett machen und auch die Chance wahren, ins Playoff-Viertelfinale zu kommen", so Tascillo. Sowohl die RKG als auch Riegelsberg haben noch geringe Möglichkeiten, in die Playoffs zu kommen. Doch wie sagt Tascillo so gern: "Am Ende kackt die Ente."