23.000 Euro für Vereine und Jugendarbeit

Daniel Hengst

Von Daniel Hengst

Di, 24. Januar 2023

Breisach

Drei Breisacher Vereine und die städtische Jugendarbeit können sich über eine Spende der Regionalstiftung der Sparkasse Staufen-Breisach freuen. Das Geld stammt größtenteils aus dem Erbe einer ehemaligen Mitarbeiterin.

"Die frühere Mitarbeiterin der Sparkasse Staufen-Breisach hat verfügt, dass mit ihrem Erbe, dass sie der Sparkassenstiftung hinterlassen hat, Kultur, Jugendarbeit und Sport in Breisach zu fördern sind", sagte Michael Grüninger. Der Vorstandsvorsitzende hatte zusammen mit seinem Vorstandskollegen Georg Selinger das Kommunale Kino Breisach, den Ruderverein Breisach, die Festspiele sowie die Stadt Breisach, für deren Jugendarbeit, eingeladen. Mit den Mitteln der Regionalstiftung der Sparkasse würden Projekte in der Region gefördert. Weniger bekannt sei, dass die Stiftung ebenfalls als Erbe eingesetzt werden könne, "auch von Sparkassenkunden, die keine Erben haben." Im Falle von Irene Hänig sei es eine frühere Mitarbeiterin gewesen, so Grüninger. Die Erträge des Erbes aus der Sparkassenstiftung in Höhe von 15.000 Euro habe die Sparkasse um 8000 Euro aufgestockt. "Das ist ein Paradebeispiel, wie es funktionieren kann", sagte Oliver Rein, der nicht nur Bürgermeister von Breisach, sondern auch Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse ist. Die Stiftung biete das Dach und sorge dafür, dass Geld im regionalen Kreislauf wieder eingesetzt würden.

Die Kultur sei mit dem Nachlass zu fördern, ein Kriterium, welches auf die Breisacher Festspiele zutreffe, die aber ebenso Jugendarbeit betreiben würden, so Sparkassenvorstand Georg Selinger, der dem Verein, vertreten durch die Vorsitzenden Mirco Lambracht und Patricia Kaiser sowie Elke Bürgin 5000 Euro übergab. "Wir haben zwischen 30 und 40 Jugendliche im Verein, für sie werden wir das Geld einsetzen. Wir werden es in professionelle Theaterworkshops investieren, sicher aber auch in Teambuilding-Maßnahmen, die zuletzt zu kurz gekommen sind", so Bürgin.

Weitere 5.000 Euro übergab Selinger an Marzellinus Zipfel, den Vorsitzenden des Rudervereins. "Wir werden weiterhin Mitglieder auf internationale Regatten schicken", so Zipfel. "Wir hatten mit Claire Licht eine Teilnehmerin bei der U23-WM und mit Chiara Saccomando eine Teilnehmerin bei der U23-EM", sagte Zipfel. Das sei zwar vom Deutschen Ruderverband gefördert worden, doch der Eigenanteil des Vereins habe 4500 Euro und 1500 Euro ausgemacht.

Felix Häring, Vorsitzender des Vereins Kommunales Kino Breisach, konnte ebenfalls 5000 Euro in Empfang nehmen. "Als wir im ersten Jahr das Foyer umbauen wollten, bekamen wir keine Zuschüsse, und im zweiten Jahr stiegen die Baukosten um 40 Prozent", sagte Brunner, weshalb man die Sitzgruppe im Foyer gestrichen habe. "Diese wollen wir jetzt anfertigen lassen, was durch die Rundung im Foyer eine Maßanfertigung sein muss", sagte Häring. Mit 8000 Euro ging die größte Summe an die Jugendarbeit der Stadt. Bürgermeister Rein reichte das Geld direkt weiter an Jugendreferent Philipp Dockweiler. "Wir wussten von dem Geld bis jetzt nichts", so Jugendvertreter Tim Probst. Der Tag der Spende sei passend, denn die Mitglieder der Jugendvertretung hätten im Anschluss ihre monatliche Sitzung und könnten Ideen sammeln. "Beim Bau des Winterrasenplatzes in Niederrimsingen wurde der Basketballkorb abgebaut", nannte Dockweiler eine Möglichkeit Ersatz zu schaffen.