28 Kilometer nordwärts

dpa

Von dpa

Sa, 12. Dezember 2020

Bildung & Wissen

Atlas zu Vogelbrutgebieten.

In Europa gibt es fast 600 Brutvogelarten – die große Mehrheit davon sind heimische Vögel. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Brutvogelatlas (EBBA2) des European Bird Census Council (EBCC). An dem Bericht haben sich von 2013 bis 2017 rund 120 000 Freiwillige beteiligt. 539 der festgestellten Arten sind demnach heimisch, 57 stammen ursprünglich aus anderen Teilen der Welt. Im Vergleich zur Erhebung für den ersten Brutvogelatlas stellt der neue Bericht fest, dass 35 Prozent aller heimischen Brutvogelarten ihr Areal in den vergangenen 30 Jahren vergrößern konnten – etwa Waldvögel und geschützte Tiere. Ein Viertel aller Arten haben dagegen ein kleineres Brutgebiet als zuvor. "Regionen im Norden des Kontinents haben an Arten zugenommen, während die Gebiete im Süden Verluste erlitten haben", sagt Sergi Herrando vom EBBA2-Koordinationsteam. Die Brutgebiete der Vögel haben sich laut EBCC seit der ersten Erhebung im Schnitt um 28 Kilometer nach Norden verschoben, etwa ein Kilometer pro Jahr.