In der Breisacher Innenstadt

30-Jähriger schlägt wahllos vier Männer nieder

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Mo, 05. April 2021 um 13:34 Uhr

Breisach

Bei einem heftigen Gewaltausbruch eines 30 Jahre alten Mannes sind am Samstag, 3. April, zwischen 14 und 17 Uhr, vier Männer in der Breisacher Innenstadt zum Teil erheblich verletzt worden.

Gegen 17 Uhr gelang es Beamten des Breisacher Polizeireviers, den Täter festzunehmen.

Nach Angaben der Polizei vom Montag griff der Mann zwischen 14 und 17 Uhr beim Lebensmitteldiscounter Lidl, in der Zeppelinstraße bei der evangelischen Kirche, in der Nähe des Bahnhofes und in der Innenstadt wahllos insgesamt vier Personen an, darunter den Pfarrer der evangelischen Martin-Bucer-Gemeinde. Dabei soll der 30-Jährige mit der Faust heftig und ohne Vorwarnung auf seine Opfer eingeschlagen sowie sie auch mit Tritten malträtiert haben. In einem Fall soll er sogar mit einer mit Flaschen gefüllten Plastiktüte zugeschlagen haben. Die Opfer sind 17, 60, 62 und 63 Jahre alt. Sie mussten in Krankenhäuser eingeliefert und dort teilweise stationär aufgenommen werden. Sowohl der Täter als auch die Opfer stammen aus der Region.

Das Breisacher Polizeirevier wurde gegen 14.15 Uhr von dem ersten Gewaltausbruch verständigt. Mehrere Streifenbesatzungen suchten danach das Stadtgebiet nach dem 30-Jährigen ab. Gegen 17 Uhr wurde er nach Hinweisen von Zeugen im Bereich des Münsterberges festgenommen. Dabei leistete der Mann Widerstand. Weil die Gefahr bestand, dass er weitere Straftaten begeht, wurde er laut Polizei in das Zentrum für Psychiatrie in Emmendingen eingeliefert. Voraussichtlich am Dienstag wird er dem Haftrichter vorgeführt. Eine vergleichbare Tat hat es in Breisach nach Angaben der Polizei seit vielen Jahren nicht mehr gegeben.