Polizeimeldung

40 Vermummte zogen mit Chinaböllern durch die Freiburger Innenstadt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 30. April 2021 um 09:37 Uhr

Freiburg

Ein Pulk von 30 bis 40 vermummten, schwarz gekleideten Personen mit Bannern in den Händen zog am Donnerstagabend gegen 20 Uhr durch die Freiburger Innenstadt. Ermittlungen laufen.

Ein Pulk von 30 bis 40 vermummten, schwarz gekleideten Personen mit Bannern in den Händen zog am Donnerstagabend gegen 20 Uhr durch die Freiburger Innenstadt, erklärt das Polizeipräsidium Freiburg am Freitag in einer Pressemitteilung. Die Leitstelle der Freiburger Verkehrs AG meldete der Polizei, dass sich eine Kundgebung vom Martinstor Richtung Bertoldsbrunnen in die Freiburger Innenstadt bewege.

Beim Eintreffen der Polizei-Einsatzkräfte konnten etwa 30 bis 40 komplett schwarz gekleidete, vermummte Personen in einem Pulk festgestellt werden.

Während der Kundgebung, die sich über die Bertoldstraße, Moltkestraße über die Adlerstraße zum Grethergelände bewegte, wurden mindestens zwei "Chinaböller" geworfen, sowie Mülltonnen und Warnbaken von Baustellen umgerissen, erklärt die Polizei weiter. Nach Erreichen des Grethergeländes löste sich die Gruppe auf. Die Ermittlungen der Polizei laufen.