Mülltrennung

Ab 1. Juli wird die Grüne Tonne in Offenburg kontrolliert

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 30. Juni 2020 um 11:42 Uhr

Offenburg

Weil falsche Dinge im Papiermüll landen, kontrolliert der Papierverwerter ab Mittwoch die grünen Tonnen in Offenburg. Diese bekommen einen roten Aufkleber und müssen neu sortiert werden.

Weil der Papierverwerter über zunehmend schlechte Sortierung der Grünen Tonne klagt, kündigt der Kreis stichprobenartige Kontrollen an. Tonnen mit auffällig vielen Fehlwürfen werden mit einem roten Aufkleber und einer Information versehen und nicht entleert. Nach erfolgter Nachsortierung können diese Tonnen zur nächsten regulären Abfuhr wieder bereitgestellt werden. Gestartet wird die Kontrolle am Mittwoch, 1. Juli, in Albersbösch.
In die Grüne Tonne gehören: Geschenkpapier, Kartons, Kataloge, Packpapier, Papiertüten, Papprollen, Prospekte, Schachteln, Schreibpapier, Schulhefte, Wellpappe, Werbesendungen, Zeitschriften und Zeitungen.

Nicht in die Grüne Tonne gehören: Tapeten, nasses Papier, Hygienepapiere wie z.B. Papiertaschentücher und Papierhandtücher, Papptrinkbecher, stark verschmutztes Papier, Küchenkrepp, Leitzordner und Ringbücher, Kohle- und Blaupapier, Wachspapier, Backpapier und Transparentpapier, Thermopapier (z.B. Kassenbons). Diese Papiere gehören alle zum Hausmüll in die Graue Tonne. Infos unter Tel. 0781/805 9600.