Account/Login

Erfundener Angriff auf Polizist

AfD-Aktivist verbreitet Falschmeldung über Freiburger Demo und rudert jetzt zurück

Daniel Laufer
  • Di, 30. Oktober 2018, 20:38 Uhr
    Freiburg

     

Nach der Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau, mutmaßlich durch sieben Syrer und einen Deutschen, ging die AfD am Montag in Freiburg auf die Straße. Gleichzeitig gab es eine Gegendemo. Im Internet präsentieren Rechte ihre Version der Ereignisse. Zudem wird eine Reihe von Ermittlungsverfahren bekannt.

Während der Demonstration am Montag trennte die Polizei die verschiedenen Lager.  | Foto: Thomas Kunz
Während der Demonstration am Montag trennte die Polizei die verschiedenen Lager. Foto: Thomas Kunz
1/2
"Bürgerkriegszustände" hätten bei den Demos in Freiburg geherrscht, steht über einem Post, der am späten Montagabend bei Facebook veröffentlicht wird. Die folgenden Zeilen sind wohl Grund für das, was viele Menschen in den sozialen Netzwerken nun behaupten: In Freiburg habe es eine Eskalation linker Gewalt gegeben. Verbreitet hat dies Henryk Stöckl. Er lebt in Hessen und ist für die Demo nach Freiburg gereist, in einem ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar