Ortenaukreis

AfD sagt Parteitag in Offenburg wegen Corona-Krise ab

AFP/dpa/BZ

Von AFP, dpa & BZ-Redaktion

Do, 12. März 2020 um 21:09 Uhr

Südwest

Viel ist diskutiert worden über den AfD-Parteitag in Offenburg – nun fällt das für den 25. April geplante Treffen aus. Das entschied der Bundesvorstand der Partei in einer Telefonkonferenz.

Die Veranstaltung war für den 24. und 25. April in Offenburg in der dortigen Baden-Arena geplant gewesen. Im Mittelpunkt sollten sozialpolitische Themen stehen, insbesondere die Rente. Die Verschiebung erfolgte dem Sprecher zufolge freiwillig und nicht aufgrund behördlicher Vorgaben. Über den Beschluss des AfD-Vorstands hatten zuerst die Zeitungen des Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet.

Die Parteitagspläne hatten großen Wirbel in Offenburg und dem Ortenaukreis ausgelöst – zahlreiche Protestaktionen waren geplant. Für Schlagzeilen hatten zudem Hotels gesorgt, die keine AfD-Politiker bei ihnen übernachten lassen wollten.

Auch AfD-Demo in Freiburg fällt aus

Der Freiburger Kreisverband der AfD hatte zuvor seine für Samstag angemeldete Demonstration auf ein noch unbekanntes Datum verlegt. Der Grund seien Sicherheitsbedenken wegen der Corona-Epidemie. Die Kundgebung sollte unter dem Motto "Demo gegen die Medienhetze gegen die AfD" stattfinden und vom Gebäude des Südwestrundfunks in Richtung Innenstadt ziehen.

Vor der AfD hatte am Donnerstag bereits die CDU ihren ebenfalls für den 25. April geplanten Parteitag auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Delegierten sollten dabei in Berlin über die Nachfolge der Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer entscheiden.

Mehr zum Thema: