Account/Login

Dreizehnter Verhandlungstag

Afghanischer Ex-Zellengenosse sagt aus, dass Hussein K. im Iran geboren sei

Joachim Röderer
  • Do, 16. November 2017, 07:00 Uhr
    Freiburg

     

Am heutigen Donnerstag wird vor dem Landgericht Freiburg der Prozess gegen Hussein K. fortgesetzt. Als Zeuge sagt noch einmal ein Zellengenosse aus, dem K. vom Mord an Maria L. erzählt haben soll.

An Händen und Füßen gefesselt sitzt Hu...Freiburg (Archivbild vom 7. November.)  | Foto: dpa
An Händen und Füßen gefesselt sitzt Hussein K. vor Beginn der Verhandlung im Landgericht Freiburg (Archivbild vom 7. November.) Foto: dpa
Fazit
Der 13. Verhandlungstag bringt wenig neue Erkenntnisse. Es war eine schwierige Vernehmung eines schwierigen Zeugen, der sich immer wieder auf Erinnerungslücken berief. Durchaus spannend waren seine Aussagen in punkto der Vorgeschichte von Hussein K. Nach Darstellung des afghanischen Zellengenossen soll Hussein K. eigentlich Iraner sein, weil er in dem Land geboren und aufgewachsen sein soll. Offen bleibt jedoch, wie viel diese Aussage wert ist.
11.25 Uhr Nun redet der 19 Jahre alte Zeuge also doch – und er redet viel. Obwohl er sich, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar