Newsblog, Teil 27

Alles Wichtige zum Coronavirus im Dreiländereck – 1. bis 30. Oktober

Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Von Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Mo, 08. November 2021 um 13:41 Uhr

Kreis Lörrach

Seit März 2020 begleiten wir die Corona-Entwicklung im Dreiland mit unserem Newsblog. Teil 27 ist geprägt von steigenden Fallzahlen und der stockenden Impfkampagne.

Hinweis: Dies ist ein Archivartikel, der nicht mehr aktualisiert wird. Über die aktuelle Lage informieren wir sie weiterhin in unserem Corona-Newsblog.

Sonntag, 31. Oktober, 17.10 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 23 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 166,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 596 Fälle gelten als aktiv, 201 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 12.298 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.390 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden weiterhin 23 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Vier Patienten liegen auf der Intensivstation, zwei werden beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Sonntag, 31. Oktober, 16.31 Uhr: Basel meldet 23 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 108,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 233 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.663 Kantonsbewohner. 150 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern wird am Wochenende nicht aktualisiert.

Samstag, 30. Oktober, 16.11 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 76 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 166,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 605 Fälle gelten als aktiv, 225 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 12.275 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.358 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden weiterhin 24 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Vier Patienten liegen auf der Intensivstation, zwei werden beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Samstag, 30. Oktober, 13 Uhr: Basel meldet 49 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 105,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 222 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.640 Kantonsbewohner. 153 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern wird am Wochenende nicht aktualisiert.

Samstag, 30. Oktober, 11.54 Uhr: Die gestiegenen Fallzahlen wirken sich auf das Lörracher Gesundheitsamt aus. Derweil erweitert das Klinikum die Isolationsstation. Die Verantwortlichen appellieren an die Menschen.

Freitag, 29. Oktober, 17.08 Uhr: Der Fachbereich Gesundheit des Lörracher Landratsamtes meldete am Freitag 56 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit weiter auf 162,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 563 Fälle gelten als aktiv. Zudem befinden sich 231 Kontaktpersonen in Quarantäne. Weiterhin werden 20 Kreisbewohner mit Covid-19 in Krankenhäusern behandelt. Von vier Intensivpatienten werden zwei beatmet. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet. Es bleibt bei bisher 312 Todesfällen. Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie 12.199 Kreisbewohner nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert; davon gelten 11.324 als wieder genesen.

Freitag, 29. Oktober, 14.38 Uhr: Baselland meldet 61 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 230). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 108,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 368 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 417 Menschen. 23.559 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, zwei benötigen Intensivpflege.

Freitag, 29. Oktober, 11.57 Uhr: Basel meldet 40 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 93,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 214 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.591 Kantonsbewohner. 127 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 20 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, drei liegen auf der Intensivstation.

Freitag, 29. Oktober, 9.17 Uhr: Eine aktuelle Studie zeigt, dass ein Großteil der Impfverweigerer nicht von einer Immunisierung zu überzeugen ist . Die Zulassung alternativer Impfstoffe könnte etwas an dieser Haltung ändern.

Donnerstag, 28. Oktober, 16.50 Uhr: Das Landratsamt meldete am Donnerstag 71 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit weiter auf 152,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Als aktiv gelten 540 Fälle; zudem befinden sich 258 Kontaktpersonen in Quarantäne. 20 Kreisbewohner mit Covid-19 werden in Krankenhäusern behandelt. Von vier Intensivpatienten werden zwei beatmet. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet. Es bleibt bei 312. Insgesamt haben sich bisher 12.143 Kreisbewohner nachweislich infiziert; 11.291 gelten als genesen.

Donnerstag, 28. Oktober, 14.47 Uhr: Baselland meldet 64 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 99,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 343 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 412 Menschen. 23.444 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, zwei benötigen Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 28. Oktober, 12.24 Uhr: Basel meldet 29 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 88,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 188 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.551 Kantonsbewohner. 129 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 19 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, drei liegen auf der Intensivstation.

Donnerstag, 28. Oktober, 10.48 Uhr: Bürgermeister Tobias Benz informiert in der Gemeinderatssitzung über die aktuelle Corona-Lage in Grenzach-Wyhlen. Sorglosigkeit im Alltag sei keineswegs angebracht.

Donnerstag, 28. Oktober, 8.57 Uhr: Impfungen, Tests, Alltagsgeschäft: Kinderärzte im Kreis Lörrach sehen sich an der Grenze des Machbaren angekommen. Sie schreiben einen Brandbrief. Die Landrätin und die KVBW haben Verständnis für die Sorgen.

Mittwoch, 27. Oktober, 17.28 Uhr: Der Fachbereich Gesundheit im Lörracher Landratsamt meldet Mittwoch 79 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 149,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 478 Corona-Fälle gelten als aktiv, das sind 38 mehr als am Vortag. Zudem sind 253 Kontaktpersonen in Quarantäne; das ist ein Plus von 18 gegenüber Dienstag. 21 Kreisbewohner mit Covid-19 werden in Krankenhäusern versorgt. Das ist einer mehr als am Tag zuvor. Von drei Intensivpatienten werden zwei beatmet. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich insgesamt 12,072 Bewohner des Landkreises Lörrach nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, von denen 11.263 als wieder genesen gelten.

Mittwoch, 27. Oktober, 14.54 Uhr: Baselland meldet 56 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 92,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 299 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 328 Menschen. 23.434 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, zwei benötigen Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 27. Oktober, 12.20 Uhr: Basel meldet 17 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 82,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 188 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.522 Kantonsbewohner. 121 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 17 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, zwei liegen auf der Intensivstation.

Mittwoch, 27. Oktober, 9.18 Uhr: Im Interview spricht Uwe Gerber über Verschwörungsideologien, ihre Ursachen und wie man mit ihren Anhängern ins Gespräch kommt. Am Donnerstag hält er in Schopfheim einen Vortrag.

Dienstag, 26. Oktober, 17.58 Uhr: Der Fachbereich Gesundheit im Lörracher Landratsamt meldete am Dienstag 50 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit auf 139,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 440 Fälle, 26 mehr als am Vortag, gelten als aktiv; zudem sind 235 Kontaktpersonen, 55 mehr als am Montag, in Quarantäne. 20 Kreisbewohner mit Covid-19 werden in Krankenhäusern behandelt, das sind fünf mehr als am Montag. Von drei Intensivpatienten muss weiterhin einer beatmet werden. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet. Es bleibt bei 312. Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie 11.993 Kreisbewohner nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, von denen 11.241 als wieder genesen gelten.

Dienstag, 26. Oktober, 16.18 Uhr: Mehr als 1000 Menschen wollen, dass es bei der Basler Herbstmesse keine Covid-Zertifikatspflicht mehr gibt. Die Organisation "Pro Mäss" hat ihre Petition der Regierung übergeben.

Dienstag, 26. Oktober, 15.24 Uhr: Baselland meldet 62 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 84,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 274 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 177 Menschen. 23.378 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neun Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, zwei benötigen Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 26. Oktober, 13.30 Uhr: Die Corona-Fälle steigen wieder - nun soll die dritte Impfung vor allem bei besonders gefährdeten Gruppen noch Schlimmeres verhindern. Fachleute fordern mehr Tempo bei den Auffrischungen.

Dienstag, 26. Oktober, 12.09 Uhr: Basel meldet 42 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 82,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 182 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.505 Kantonsbewohner. 122 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 17 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, zwei liegen auf der Intensivstation.

Dienstag, 26. Oktober, 10.41 Uhr: Seit März 2020 war das Theater am Mühlenrain in Weil am Rhein geschlossen. Am 20. November gibt"s nun die erste Vorstellung von "Sex isch gsünder als Kopfsalat". Es gilt die 2G-Regel.

Dienstag, 26. Oktober, 9.38 Uhr: Wie erklärt das Gesundheitsamt den Anstieg der Fallzahlen im Kreis Lörrach? Von einem "Wagen, der den Berg herunterrollt" ist die Rede. Vor allem junge Menschen infizieren sich.

Montag, 25. Oktober, 18.04 Uhr: Tausende Besucher kamen zum Lörracher Herbstfest. Dass es keine strengeren Hygieneregeln gab, sieht das Gesundsamt durchaus kritisch. Es war in die Planung aber nicht eingebunden.

Montag, 25. Oktober, 16.44 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 25 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 132 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 414 Fälle gelten als aktiv, 180 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.943 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.217 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden weiterhin 15 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Drei Patienten liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 25. Oktober, 15.52 Uhr: Aufgrund der großen Nachfrage wird am Donnerstag, 4. November, von 16 bis 19 Uhr eine weitere Impfaktion im Evangelischen Gemeindehaus, Hermann-Burte-Straße 1, in Efringen-Kirchen stattfinden, teilt das Impfteam um Gerhard Kienle mit. Es werden Erst- Zweit und Drittimpfungen mit dem Impfstoffen Biontech und Johnson&Johnson verabreicht. Aus organisatorischen Gründen, wird um Anmeldung unter http://www.impfen-ek.de oder per E-Mail an [email protected] gebeten. Weitere Termine sind am 19. November und 3. sowie am 10. Dezember vorgesehen.

Montag, 25. Oktober, 14.47 Uhr: Baselland meldet seit Freitag 82 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 77,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 230 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 134 Menschen. 23.316 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Sechs Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, einer benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 25. Oktober, 12.18 Uhr: Basel meldet 21 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 73,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 153 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.463 Kantonsbewohner. 113 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt noch nicht vor.

Montag, 25. Oktober, 11.02 Uhr: Heute nimmt der Basler Impfbus wieder seinen Betrieb auf. Im Impfbus kann sich die Bevölkerung ohne vorherige Terminvereinbarung spontan gegen das Coronavirus impfen lassen. Drei Wochen lang fährt der Impfbus durch Basel. Termine gibt es immer am Montag und Freitag, zusätzlich auch am 10. November.

Montag, 25. Oktober, 9.42 Uhr: An Medikamenten gegen Covid-19 wird intensiv geforscht. Außer Dexamethason haben die Ärzte noch wenig in der Hand, denn Remdesivir gilt mittlerweile als überholt. Ein Überblick.

Sonntag, 24. Oktober, 16.02 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 25 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und zwei weitere Todesfälle (insgesamt 312). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 125,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 408 Fälle gelten als aktiv, 172 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.018 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.198 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden 14 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Drei Patienten liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet.

Sonntag, 24. Oktober, 15.03 Uhr: Vom kommenden Donnerstag an können geimpfte und genesene Beschäftigte und Gäste zum Beispiel in der Gastronomie oder bei Veranstaltungen auf den Maskenschutz verzichten, wenn dort die sogenannte 2G-Option gilt. Die Corona-Verordnung werde entsprechend angepasst, teilte das Sozialministerium am Sonntag mit.

Sonntag, 24. Oktober, 11.58 Uhr: Basel meldet 15 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. 146 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.442 Kantonsbewohner. 131 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Zur Zahl der stationären Covid-19-Patienten gibt es am Wochenende keine Angaben.

Samstag, 23. Oktober, 15.36 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 65 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall (insgesamt 310). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 118,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 407 Fälle gelten als aktiv, 170 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.893 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.176 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden 15 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Drei Patienten liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet.

Samstag, 23. Oktober, 11.51 Uhr: Basel meldet 25 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. 141 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.427 Kantonsbewohner. 115 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Zur Zahl der stationären Covid-19-Patienten gibt es am Wochenende keine Angaben.

Samstag, 23. Oktober, 9.11 Uhr: Die Ministerpräsidenten der Länder fordern vom Bund eine sichere Rechtsgrundlage, um Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie erlassen zu können. Dies müsse der Bund sicherstellen, sagte der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU), am Freitag. Bisher hat der Bundestag eine "pandemische Lage von nationaler Tragweite" festgestellt. Die läuft aber Ende November aus.

Freitag, 22. Oktober, 15.40 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 33 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 105,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 367 Fälle gelten als aktiv, 186 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.828 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.152 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden weiterhin 16 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Drei Patienten liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Durch niedergelassene Ärzte im Kreis Lörrach wurden inzwischen 104.969 Impfungen verabreicht, davon 395 am Donnerstag.

Freitag, 22. Oktober, 14.52 Uhr: Baselland meldet 30 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 69,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 218 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 119 Menschen. 23.203 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Elf Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 22. Oktober, 13.57 Uhr: Am Samstag wird die Basler Herbstmesse mit Schutzkonzept eingeläutet. Mit Ausnahme des Petersplatzes und am Petersgraben werden auf allen Messeplätzen Eingangskontrollen durchgeführt.

Freitag, 22. Oktober, 12.14 Uhr: Basel meldet 31 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 62 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 130 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.402 Kantonsbewohner. 91 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Zehn Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, zwei benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Freitag, 22. Oktober, 9.24 Uhr: Nicht alle Gastronomen in Rheinfelden kontrollieren die 3G-Regel. Das sorgt bei Gästen für Irritationen, wenn andere Wirte dies dann tun – einige davon sind daher schon zu 2G gewechselt.

Donnerstag, 21. Oktober, 17.55 Uhr: In Apotheken in Weil am Rhein fallen vier Menschen mit mutmaßlich gefälschten Impfpässen auf. Die Polizei wird alarmiert und diese leitet nun Strafverfahren ein.

Donnerstag, 21. Oktober, 17.14 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 65 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2, darunter sind auch die Fälle in einem Pflegeheim. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 98,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 354 Fälle gelten als aktiv, 179 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.795 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.132 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden weiterhin 16 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Zwei Patienten liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Durch niedergelassene Ärzte im Kreis Lörrach wurden inzwischen 104.574 Impfungen verabreicht, davon 645 am Mittwoch.

Donnerstag, 21. Oktober, 16.37 Uhr: Lange gab es in Pflegeheimen im Kreis Lörrach keine größeren Infektionsgeschehen. Doch nun meldet das Landratsamt mehrere Fälle in einer Einrichtung. Bislang sind die Verläufe mild.

Donnerstag, 21. Oktober, 15.48 Uhr: Die Corona-Infektionszahlen in Baden-Württemberg erreichen seit zwei Wochen Höchstwerte. Das macht sich auch auf den Intensivstationen bemerkbar. Die Warnstufe könnte bald erreicht sein.

Donnerstag, 21. Oktober, 14.55 Uhr: Baselland meldet 43 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 65,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 203 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 118 Menschen. 23.204 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Sechs Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 21. Oktober, 13.44 Uhr: Deutschland steht vor einem zweiten Corona-Winter. Trotzdem bleiben die Seniorenheime in Rheinfelden und Grenzach-Wyhlen relativ entspannt – dank der hohen Impfquoten in den Heimen.

Donnerstag, 21. Oktober, 12.57 Uhr: Basel meldet 16 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 51,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 113 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.371 Kantonsbewohner. 80 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Zehn Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, drei benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Donnerstag, 21. Oktober, 10.42 Uhr: Kritiker bemängeln Datenschutz- und Sicherheitsprobleme, aber Baden-Württemberg will erstmal an der Luca-App festhalten. Ob sie überhaupt ausreichend verwendet wird, ist fraglich.

Donnerstag, 21. Oktober, 9.19 Uhr: Dass in Lörrach ein Weihnachtsmarkt ohne Gastronomie stattfinden soll, sorgt für Aufsehen. Doch wie ist es in anderen Gemeinden im Kreis? Unsere Übersicht zeigt den aktuellen Stand der Planungen.

Mittwoch, 20. Oktober, 17.09 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 57 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 86,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 320 Fälle gelten als aktiv, 172 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.730 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.101 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden weiterhin 13 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Zwei Patienten liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Durch niedergelassene Ärzte im Kreis Lörrach wurden inzwischen 103.929 Impfungen verabreicht, davon 203 am Dienstag.

Mittwoch, 20. Oktober, 15.55 Uhr: Kreisrat Dietmar Ferger ist vom Amtsgericht Lörrach zu einer Geldbuße verurteilt worden. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass er bewusst gegen die Auflagen bei einer Demo verstoßen hatte.

Mittwoch, 20. Oktober, 14,42 Uhr: Baselland meldet 37 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 59,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 184 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 122 Menschen. 23.161 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 20. Oktober, 13.57 Uhr: Auch der Kanton Baselland setzt nun auf Vor-Ort-Impfangebote in Kommunen. Insgesamt besucht ein mobiles Impfteam elf Gemeinden. Die Termine finden zwischen dem 25. Oktober und dem 16. November statt.

Mittwoch, 20. Oktober, 12.07 Uhr: Basel meldet 17 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 48,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 115 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.355 Kantonsbewohner. 69 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Acht Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, drei benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Mittwoch, 20. Oktober, 10.48 Uhr: Die Kinder- und Jugendpsychiatrie am Lörracher St. Elisabethen-Krankenhaus war schon vor Corona ausgelastet. Die Pandemie verschärft die Lage. Und ihre Folgen werden noch Jahre spürbar sein.

Mittwoch, 20. Oktober, 8.57 Uhr: Von diesem Donnerstag an laufen Filme im Kinopalast im Rheincenter nur noch für Geimpfte und Genesene. Dadurch entfällt die Maskenpflicht. Die Kinobar bleibt aber noch zu.

Dienstag, 19. Oktober, 18.47 Uhr: Im Oktober gibt es für die Schülerinnen und Schüler der Basler Mittel- und Berufsfachschulen die Möglichkeit, sich ohne Voranmeldung im Impfzentrum Basel-Stadt impfen zu lassen. Ein entsprechendes Angebot konnte bereits im September an vier Tagen genutzt werden, insgesamt nahmen 502 Schülerinnen und Schüler an der Aktion teil. Für die zum Impfen benötigte Zeit sind die Schülerinnen und Schüler vom Unterricht freigestellt (außer am Samstag). Sie müssen einzig die Lehrperson 24 Stunden im Voraus kurz informieren.

Dienstag, 19. Oktober, 16.29 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 32 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 80,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 285 Fälle gelten als aktiv, 180 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.673 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.079 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden weiterhin 13 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Zwei Patienten liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Durch niedergelassene Ärzte im Kreis Lörrach wurden inzwischen 103.726 Impfungen verabreicht, davon 48 am Montag.

Dienstag, 19. Oktober, 15.34 Uhr: Die Impfkampagne stockt. Möglicherweise liegt das auch daran, dass manche Ungeimpfte auf einen sogenannten "Totimpfstoff" gegen Sars-CoV-2 warten. Die Ergebnisse erster Studien liegen nun vor.

Dienstag, 19. Oktober, 14.52 Uhr: Baselland meldet 33 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 54,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 172 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 107 Menschen. 23.124 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Sechs Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 19. Oktober, 14 Uhr: Nur, wer gegen Corona geimpft oder davon genesen ist, kann an den Kulturveranstaltungen der Stadt Rheinfelden teilnehmen. Dies solle ein Schritt hin zur Normalität sein, teilte die Verwaltung mit.

Dienstag, 19. Oktober, 13.23 Uhr: Basel meldet 25 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 43 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 107 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.338 Kantonsbewohner. 63 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Neun Patienten werden stationär behandelt, vier benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Dienstag, 19. Oktober, 9.54 Uhr: Das Zeller Bergland zieht Tagestouristen und Feriengäste an. Trotz der coronabedingten Zwangspause fällt die Bilanz insgesamt positiv aus.

Montag, 18. Oktober, 18.11 Uhr: Die Lörracher Narren – sowohl die Gilde als auch die Zunft – blicken zuversichtlich auf die Saison.Schnäggeesse, Zunftabend, Gugge-Explosion und Umzug sollen stattfinden.

Montag, 18. Oktober, 16.28 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet zehn Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 73,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 283 Fälle gelten als aktiv, 187 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.641 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.049 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden 13 Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Zwei Patienten liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Durch niedergelassene Ärzte im Kreis Lörrach wurden inzwischen 103.678 Impfungen verabreicht.

Montag, 18. Oktober, 15.42 Uhr: Die von Eltern neuformierte "Selbsthilfegruppe Kindeswohl" will bei Problemen an Schopfheimer Schulen Hilfestellung geben. Die Stadt und eine Schulleiterin sehen das Engagement kritisch.

Montag, 18. Oktober, 14.36 Uhr: Baselland verbucht seit Freitag insgesamt 64 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 53,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 155 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 87 Menschen. 23.091 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 18. Oktober, 13.05 Uhr: Die Forschung nach Medikamenten gegen das Coronavirus laufen auf Hochtouren. Ein spezifisches Mittel ist noch nicht gefunden, Experten legen ihre Hoffnung auf verschiedene Präparate.

Montag, 18. Oktober, 11.51 Uhr: Basel meldet zehn Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 39,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 91 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.313 Kantonsbewohner. 49 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt noch nicht vor.

Montag, 18. Oktober, 10.43 Uhr: Die Narrenzunft Rolli Dudel Wyhlen will die kommende Fasnacht feiern, auch wenn das womöglich nur mit strengen Regeln möglich ist. Auch die IG Straßenfasnacht Weil am Rhein arbeitet bereits an Ideen für coronakonforme Veranstaltungen. Fasnacht nur im Internet soll es dieses Mal nicht geben.

Montag, 18. Oktober, 9.21 Uhr: Seit einigen Wochen wird nach den Sommerferien an Rheinfeldens Schulen wieder unterrichtet. Während die Corona-Infektionszahlen steigen, kann ab Montag der Mundschutz im Unterricht fallen.

Sonntag, 17. Oktober, 15.57 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet zehn Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 70,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 288 Fälle gelten als aktiv, 159 Menschen (fünf mehr als am Vortag) befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.631 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.034 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden zwölf Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt, das sind zwei mehr als am Samstag. Keiner von ihnen liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Sonntag, 17. Oktober, 15.21 Uhr:
Basel meldet zehn Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. 93 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.303 Kantonsbewohner. 56 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten wird am Wochenende nicht aktualisiert.

Samstag, 16. Oktober, 15.33 Uhr:
Der Landkreis Lörrach meldet 34 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 79,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 291 9 Fälle gelten als aktiv, 154 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.621 Bewohner des Landkreises Lörrach, 11.013 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden zehn Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Keiner von ihnen liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Samstag, 16. Oktober, 13.14 Uhr: Basel meldet 16 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 36,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 87 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.293 Kantonsbewohner. 60 befinden sich in Quarantäne. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten wird am Wochenende nicht aktualisiert.

Freitag, 15. Oktober, 18.46 Uhr: Ein Herbstfest mit tausenden Besuchern, ein Weihnachtsmarkt ohne Glühwein. Wie passt das zusammen? Der Versuch einer Erklärung zeigt: So hätte das Lörracher Herbstfest nicht stattfinden dürfen.

Freitag, 15. Oktober, 17.17 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 18 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 75,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 291 Fälle gelten als aktiv, 141 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.587 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.987 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden sechs Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Keiner von ihnen liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Niedergelassene Ärzte im Landkreis Lörrach haben 103.248 Impfdosen verabreicht, davon 742 am Mittwoch.

Freitag, 15. Oktober, 15.47 Uhr: Baselland verbucht 16 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 49 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 158 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 84 Menschen. 23.027 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neun Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, einer benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 15. Oktober, 13.52 Uhr: Basel meldet elf Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 32,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 76 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.277 Kantonsbewohner. 58 befinden sich in Quarantäne. Zehn Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern stationär behandelt, darunter sind vier Intensivpatienten. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 15. Oktober, 11.37 Uhr: Fasnacht soll in dieser Saison nicht noch einmal ausfallen. Das Land hat deshalb einen Plan ausgearbeitet. Auch Saalveranstaltungen sind möglich. Grundlage dafür sind die geltenden Corona-Regeln.

Freitag, 15. Oktober, 8.27 Uhr: Seit die Corona-Schnelltests Geld kosten, lassen sich weniger Menschen testen. Das zeigt sich auch im Landkreis Lörrach. Viele Testzentren sind hier und in Südbaden bereits geschlossen. Wenige Betreiber machen weiter – und hoffen auf eine Rückkehr zum alten Modell.

Donnerstag, 14. Oktober, 17.28 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 37 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 78,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 286 Fälle gelten als aktiv, 119 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.569 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.974 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden sieben Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter befindet sich ein Intensivpatient, der auch beatmet wird. Zudem wurde ein weiterer Todesfall gemeldet (insgesamt 309). Laut dem Landratsamt war die Person zwischen 30 und 40 Jahre alt. Niedergelassene Ärzte im Landkreis Lörrach haben 102.506 Impfdosen verabreicht, davon 422 am Mittwoch.

Donnerstag, 14. Oktober, 16.37 Uhr: Das Landratsamt Lörrach meldet einen Ausbruch auf eine Baustelle im Kreis Lörrach. 14 von 44 Infektionen der gestrigen Meldung würden daraus resultieren. Von diesen 14 Menschen hätten elf keinen vollständigen Impfschutz gehabt. Die Personen befinden sich in Quarantäne und es wurden weitere Schutzmaßnahmen getroffen. Von Folgefällen außerhalb der Arbeitsstätte geht das Gesundheitsamt derzeit nicht aus.

Donnerstag, 14. Oktober, 15.48 Uhr: Baselland verbucht 26 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 49,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 128 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 68 Menschen. 23.011 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Zehn Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 14. Oktober, 13.30 Uhr: Ein Mini-Impfzentrum bleibt im Kreis bestehen. Der Arzt Gerhard Kienle und sein Team bieten weiterhin Impftermine im evangelischen Gemeindehaus Efringen-Kirchen an. Der nächste ist am Samstag.

Donnerstag, 14. Oktober, 12.09 Uhr: Basel meldet acht Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt bei 32,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 82 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.266 Kantonsbewohner. 57 befinden sich in Quarantäne. 13 Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern stationär behandelt, darunter sind fünf Intensivpatienten. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 14. Oktober, 10.24 Uhr: Die Hausärzte tragen seit Schließung der Impfzentren die Hauptlast der Impfungen gegen Covid-19. Wie klappt’s? Darüber spricht Ingolf Lenz, Vorsitzender der Ärzteschaft im Kreis Lörrach, im Interview.

Donnerstag, 14. Oktober, 9.11 Uhr: Ab Freitag gilt in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung. Mit ihr wird das sogenannte 2G-Optionsmodell festgeschrieben.In Betrieben mit Publikumsverkehr wird zudem die Testpflicht erweitert.

Mittwoch, 13. Oktober, 16.20 Uhr: Das bisherige Schnelltestangebot in Binzen wird nicht weitergeführt. Das wurde nun im Gemeindeverwaltungsverband Vorderes Kandertal entschieden, wie dessen Geschäftsführer Dominik Kiesewetter auf BZ-Nachfrage mitteilt.

Mittwoch, 13. Oktober, 15.43 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 44 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 76 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 274 Fälle gelten als aktiv, 129 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.532 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.950 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden zehn Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter ist ein Intensivpatient, der nicht beatmet werden muss. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 13. Oktober, 11.32 Uhr: Basel meldet fünf Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 32,2. 81 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.253 8 Kantonsbewohner. 61 befinden sich in Quarantäne. 13 Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern stationär behandelt, darunter sind fünf Intensivpatienten.

Dienstag, 12. Oktober, 18.09 Uhr: Die Fallzahlen im Kreis Lörrach steigen wieder. Sars-CoV-2 trifft vor allem Jugendliche und Kinder. Das Gesundheitsamt betrachtet die Lage als fragil und ruft zur Impfung auf. Eine Analyse.

Dienstag, 12. Oktober, 16.24 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 16 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 71,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 245 Fälle gelten als aktiv, 109 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.488 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.935 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden zwölf Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind zwei Intensivpatienten, von denen keiner beatmet werden muss. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Niedergelassene Ärzte im Landkreis Lörrach haben 101.829 Impfdosen verabreicht.

Dienstag, 12. Oktober, 15.24 Uhr: Baselland verbucht 26 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 39,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 141 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 67 6 Menschen. 22.961 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 12. Oktober, 14.07 Uhr: Am Samstag endete die vierwöchige Tour des Basler Impfbusses. 1796 Menschen ließen sich laut dem Gesundheitsdepartement im roten London Doppeldeckerbus impfen. Geimpft wurden alle Altersklassen, von 12-Jährigen bis einer 92 Jahre alten Person. Die Mehrheit waren jedoch junge Erwachsene bis 40. "Das Gesundheitsdepartement ist damit zufrieden und freut sich über diese Anzahl Impfungen", heißt es in der Mitteilung. Der Impfbus macht nun Pause. Im Rahmen der vom Bund angekündigten Impfoffensive bestehen Überlegungen, den Impfbus nochmals einzusetzen.

Dienstag, 12. Oktober, 12.11 Uhr: Basel meldet 15 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 32,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 81 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.253 Kantonsbewohner. 64 befinden sich in Quarantäne. 15 Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern stationär behandelt, darunter sind fünf Intensivpatienten.

Dienstag, 12. Oktober, 9.07 Uhr: Eine an der Rheinschule in Weil am Rhein entstandene Initiative sammelt Unterschriften für Corona-Spucktests. Die Nasentests führten öfter zu Nasenbluten, argumentieren die Eltern.

Montag, 11. Oktober, 16.38 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet drei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 73 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 259 Fälle gelten als aktiv, 113 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.472 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.905 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden zehn Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind zwei Intensivpatienten, von denen keiner beatmet werden muss. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Niedergelassene Ärzte im Landkreis Lörrach haben bislang 101.815 Dosen verabreicht.

Montag, 11. Oktober, 14.47 Uhr: Baselland verbucht seit Freitag 54 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 40,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 143 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 67 Menschen. 22.935 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 11. Oktober, 11.57 Uhr: Basel meldet neun Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und zwei weitere Covid-19-Todesfälle (insgesamt 215). Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 33,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 73 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.238 Kantonsbewohner. 49 befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern liegt noch nicht vor.

Montag, 11. Oktober, 9.24 Uhr: Vom heutigen Montag an gibt es keine kostenlosen Corona-Schnelltests mehr – was bedeutet das für den Landkreis Lörrach? Klar ist: Nachfrage und Angebot im sind bereits parallel gesunken.

Sonntag, 10. Oktober, 16.03 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 30 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2, aber keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 308). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 72,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 270 Fälle gelten als aktiv, 98 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.469 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.891 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden zehn Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind zwei Intensivpatienten, von denen keiner beatmet werden muss.

Sonntag, 10. Oktober, 15.06 Uhr: Ab Montag sollen Corona-Schnelltests nicht mehr für alle kostenlos verfügbar sein. Nur für Schwangere, Kinder unter zwölf Jahren und Menschen mit Gesundheitsattests, die bestätigen, das sie nicht geimpft werden können, sind sie weiter gratis. Für Bürger und Bürgerinnen aus Kandern wird aber, wie die Stadtverwaltung auf BZ-Nachfrage mitteilt, die Arztpraxis Wiedemann, wenn nötig, Schnelltests anbieten.

Sonntag, 10. Oktober, 11.13 Uhr: Basel meldet neun Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. 79 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.209 Kantonsbewohner. 51 befinden sich in Quarantäne. Sechs weitere Personen sind genesen (insgesamt 15.937). Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten wird am Wochenende nicht gemeldet.

Sonntag, 10. Oktober, 10.16 Uhr: Mehr als 11.000 kostenlose Schnelltests haben die Ehrenamtlichen des DRK-Ortsvereins Weil am Rhein-Haltingen um Bereitschaftsleiter Stefan Ohm seit Mitte März im Haus der Volksbildung vorgenommen. Dieses Angebot bleibt noch bis Ende Oktober bestehen, ehe das Testzentrum dann geschlossen wird, wie die Stadtverwaltung nun bekanntgegeben hat.Ab Montag, 11. Oktober, werden die Corona-Tests jedoch nicht mehr kostenlos sein. Dies haben Bund und Länder schon im August beschlossen.

Samstag, 9. Oktober, 15.35 Uhr: Der Landkreis Lörrach verbucht 24 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2, aber keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 308). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 62,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 247 Fälle gelten als aktiv, 105 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.439 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.884 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden acht Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind zwei Intensivpatienten, von denen keiner beatmet werden muss.

Samstag, 9. Oktober, 11.22 Uhr: Basel meldet sieben Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. 76 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.220 Kantonsbewohner. 78 befinden sich in Quarantäne. Acht weitere Personen sind genesen (insgesamt 15.931). Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten wird am Wochenende nicht gemeldet.

Freitag, 8. Oktober, 17.13 Uhr: Der Landkreis Lörrach verbucht 25 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 308). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 68,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 245 Fälle gelten als aktiv, 104 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.415 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.862 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden neun Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind zwei Intensivpatienten, von denen keiner beatmet werden muss. Niedergelassene Ärzte haben im Kreis Lörrach bislang 101.516 Impfdosen verabreicht, am Donnerstag kamen 544 Dosen hinzu.

Freitag, 8. Oktober, 15.52 Uhr: Baselland verbucht 13 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 43,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 173 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 91 Menschen. 22.881 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Sechs Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 8. Oktober, 11,57 Uhr: Basel meldet zehn Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. 77 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.213 Kantonsbewohner. 78 befinden sich in Quarantäne. 19 Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern behandelt, davon sechs auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 8. Oktober, 8.41 Uhr: Die Zahlen lesen sich gut: Im Dreiländereck sinken die 7-Tage-Inzidenzen und die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern geht zurück. Allerdings naht der Winter. Ein Blick auf die Corona-Lage.

Donnerstag, 7. Oktober, 17.07 Uhr: Der Landkreis Lörrach verbucht 32 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 62,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 237 Fälle gelten als aktiv, 137 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.390 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.847 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden neun Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind zwei Intensivpatienten, von denen keiner beatmet werden muss. Niedergelassene Ärzte haben im Kreis Lörrach bislang 100.972 Impfdosen verabreicht, am Mittwoch kamen 300 Dosen hinzu.

Donnerstag, 7. Oktober, 15.08 Uhr: Baselland verbucht 19 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 49,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 191 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 110 Menschen. 22.868 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, keiner benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 7. Oktober, 13.46 Uhr: Ab Montag gibt es kostenlose Corona-Tests nur noch in Ausnahmefälle. Das Angebot im Kreis Lörrach wird knapper. In Grenzach-Wyhlen wird das kommunale Testcenter sicher noch bis Ende des Monats betrieben, wie es danach weiter geht ist unklar. So wird das auch die Apotheke in Efringen-Kirchen handhaben. In Rheinfelden stellt das Kommunale Bürgertestzentrum Ende der Woche das kostenlose Corona-Schnelltestangebot ein. Ebenso bietet das St. Josefshaus seine "Samstag-Testung" letztmalig am Samstag an.

Donnerstag, 7. Oktober, 12.18 Uhr: Basel meldet acht Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 35,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 88 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.203 Kantonsbewohner. 94 befinden sich in Quarantäne. 17 Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern behandelt, davon vier auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 7. Oktober, 8.52 Uhr: In Rheinfelden stellen das Ordnungsamt und die Polizei Verstöße in einer Einrichtung in der Schildgasse fest. Es sind nicht nur zu viele Menschen anwesend gewesen.

Mittwoch, 6. Oktober, 17.19 Uhr: Der Landkreis Lörrach verbucht 34 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 306). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 54,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 223 Fälle gelten als aktiv, 133 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.358 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.829 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden elf Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind drei Intensivpatienten, von denen einer beatmet wird. Niedergelassene Ärzte haben im Kreis Lörrach bislang 100.672 Impfdosen verabreicht, am Dienstag kamen 267 Dosen hinzu.

Mittwoch, 6. Oktober, 15.08 Uhr: Baselland verbucht sieben Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 54,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 186 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 121 Menschen. 22.849 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, einer benötigt Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 6. Oktober, 14.11 Uhr: Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt begrüßt grundsätzlich die vorgestellte Impfoffensive des Schweizer Bundes. In einer Stellungnahme verweist der Kanton darauf, dass eine deutliche Steigerung der Quote nötig sei. Ähnlich äußert sich der Kanton Aargau, anders als Basel ist man in Aarau Beratungsgutscheinen gegenüber skeptisch eingestellt.

Mittwoch, 6. Oktober, 12.32 Uhr: Basel meldet neun Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 38,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 168 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.195 Kantonsbewohner. 110 befinden sich in Quarantäne. 19 Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern behandelt. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 6. Oktober, 10.52 Uhr: Die Maskenpflicht im Unterricht soll übernächste Woche fallen. Aber die Tests in den Schulen gehen weiter bis Jahresende. Dafür nimmt Baden-Württemberg nochmal richtig Geld in die Hand.

Mittwoch, 6. Oktober, 9.17 Uhr: Weil er sich bei einer Demo geweigert haben soll, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, steht der Lörracher Kreisrat Dietmar Ferger vor Gericht. Und stellt den Richter auf eine Geduldsprobe.

Dienstag, 5. Oktober, 18.02 Uhr: Baselland meldete am Dienstag 27 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Nachweislich infiziert haben sich 22842 Kantonsbewohner. 133 Menschen, das sind 36 weniger als am Montag, befinden sich in Quarantäne. In Kliniken werden acht Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon zwei intensiv. Neue Todesfälle (bisher 227) wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 5. Oktober, 15.32 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 19 neue Corona-Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 52,9. Die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 206, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 305. Insgesamt wurden im Kreis 11.324 Infektionen gemeldet. Weitere 19 Menschen sind genesen (insgesamt 10.813). Acht Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, drei benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Dienstag, 5. Oktober, 11.19 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet acht neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 16.186). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 38,8. Als aktiv gelten 172 Fälle, acht weniger als am Vortag. 127 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. 16 Covid-19-Patienten werden in den Kliniken der Stadt behandelt, sechs von ihnen brauchen intensivmedizinische Betreuung. Die Zahl der Genesenen steigt um 16 auf 15.801. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 213.

Montag, 4. Oktober, 16.50 Uhr: Der Landkreis Lörrach verbucht eine Neuinfektion mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt bleibt unverändert bei 51,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 206 Fälle gelten als aktiv, 153 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.305 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.794 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden acht Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind drei Intensivpatienten, von denen einer beatmet wird. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Niedergelassene Ärzte haben im Kreis Lörrach bislang 100.260 Impfdosen verabreicht.

Montag, 4. Oktober, 16.07 Uhr: In der Schweiz werden bald Impfungen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson möglich sein, bei dem nur eine Dosis für den vollen Impfschutz benötigt wird. Im Kanton Baselland können Termine ab dem 14. Oktober für das Impfzentrum Mitte in Muttenz gebucht werden. Der Kanton hat rund 4500 Dosen erhalten. Der Aargau erhält rund 12.000 Impfdosen. Hier werden bereits Menschen, die Allergien gegen mRNA-Impfstoffe haben, ab Mittwoch geimpft.

Montag, 4. Oktober, 14.37 Uhr: Baselland verbucht seit Freitag 65 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 66,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 233 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 171 Menschen. 22.815 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Acht Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, zwei benötigen Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 4. Oktober, 12.43 Uhr: In der Pandemie baute die Stadt Rheinfelden mit Partnern ein Netzwerk aus. Die Corona-Nachbarschaftshilfen ruhen inzwischen fast vollständig. Sie könnten aber jederzeit wieder aktiviert werden.

Montag, 4. Oktober, 11.52 Uhr: Basel meldet elf Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 42,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 180 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.178 Kantonsbewohner. 106 befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern liegt noch nicht vor. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Montag, 4. Oktober, 10.25 Uhr: Wie ist die aktuelle Corona-Lage in Lörrach? Oberbürgermeister Jörg Lutz gibt einen Sachstandsbericht.Die Stadt setzt auf Eigenverantwortung bei geringen Abständen in der Innenstadt.

Montag, 4. Oktober, 9.18 Uhr: Sars-CoV-2 trifft immer häufiger Kinder und junge Erwachsene. Das geht aus einer Statistik des Landratsamts Lörrach hervor. Im September liegt das Durchschnittsalter der Infizierten bei 32,3 Jahren.

Sonntag, 3. Oktober, 16.15 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet neun Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 51,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 225 Fälle gelten als aktiv, 134 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.304 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.774 und damit zehn mehr als am Vortag, gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden elf Covid-19-Patienten (+1 zum Vortag) aus dem Kreis versorgt. Darunter sind drei Intensivpatienten, von denen einer beatmet werden muss. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Sonntag, 3. Oktober, 14.35 Uhr:
Basel meldet neun Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. 193 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.167 Kantonsbewohner. 116 befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Covid-19-Patienten wird am Wochenende nicht aktualisiert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Samstag, 2. Oktober, 18.31 Uhr:
Der Landkreis Lörrach verbucht 37 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 52 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 226 Fälle gelten als aktiv, 134 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.295 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.764 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden zehn Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind drei Intensivpatienten, von denen einer beatmet wird. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.



Samstag, 2. Oktober, 12.03 Uhr: Basel meldet 14 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 44,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 203 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.158 Kantonsbewohner. 118 befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Covid-19-Patienten wird am Wochenende nicht aktualisiert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.



Samstag, 2. Oktober, 10.19 Uhr:
Sars-CoV-2 trifft immer häufiger Kinder und junge Erwachsene. Das geht aus einer Statistik des Landratsamts Lörrach hervor. Im September liegt das Durchschnittsalter der Infizierten bei 32,3 Jahren.

Freitag, 1. Oktober, 17.45 Uhr: Der Landkreis Lörrach verbucht elf Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf 45,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 212 Fälle gelten als aktiv, 178 Menschen befinden sich in Quarantäne. Nachweislich infiziert haben sich 11.258 Bewohner des Landkreises Lörrach, 10.741 gelten gemäß der Statistik als genesen. In Krankenhäusern werden neun Covid-19-Patienten aus dem Kreis versorgt. Darunter sind drei Intensivpatienten, von denen einer beatmet werden. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Am Donnerstag wurden durch die mobilen Teams und im Kreisimpfzentrum 435 Menschen geimpft, darunter sind 67 Erstimpfungen, 307 Zweit- und 61 Drittimpfungen. Insgesamt wurden durch die Teams und im KIZ 135.668 Dosen verabreicht. Hinzu kommen 100.260 Impfungen durch Hausärzte.

Freitag, 1. Oktober, 16.53 Uhr: Die Impfzentren in Baden-Württemberg sind zu. Unser Reporter hat die letzten Stunden in Lörrach miterlebt, die letzten Impflinge beobachtet und sich mit dem Team unterhalten.

Freitag, 1. Oktober, 15.31 Uhr: Baselland verbucht 35 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 67,51 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 230 Fälle gelten als aktiv, in Quarantäne befinden sich 222 Menschen. 22.750 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Sieben Covid-19-Patienten werden im Kanton stationär behandelt, zwei benötigen Intensivpflege. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 1. Oktober, 12.23 Uhr: Basel meldet 15 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 45,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 206 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 16.144 Kantonsbewohner. 147 befinden sich in Quarantäne. 20 Covid-19-Patienten werden in Basler Krankenhäusern behandelt, acht davon auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 1. Oktober, 8.54 Uhr: Die Polizei ermittelt im Kreis Lörrach gegen mutmaßliche Betrüger in 26 Fällen. Sie sollen Impfnachweise gefälscht haben. Dies ist in Apotheken oder im Kreisimpfzentrum aufgefallen.