Aktion

Am Samstag startet das erste Hochschwarzwälder Autokino in Titisee

Tanja Bury

Von Tanja Bury

Do, 23. April 2020 um 20:41 Uhr

Titisee-Neustadt

Motor aus, Film ab: Am Wochenende startet auf dem Badeparadies-Parkplatz das erste Hochschwarzwälder Autokino. Vier Wochen lang werden auf einer 65 Quadratmeter-Leinwand Filme gezeigt.

Aus einer Vision ist innerhalb weniger Tage Wirklichkeit geworden. Fläche, Organisation, Kooperation, Programm, Leinwand – alles zusammen großes Kino.
"Es zeigt sich, dass es viele Menschen braucht, um etwas Großes zu schaffen." Leopold Winterhalder
Abstand halten ist in Zeiten von Corona angesagt. Die Idee, den Menschen dennoch ein Gemeinschaftserlebnis zu ermöglichen, reifte zeitgleich in mehreren Köpfen. "Und wir haben zusammengefunden", sagt Leopold Winterhalder vom Krone-Theater in Neustadt. Er ist der Betreiber des Autokinos, hätte dieses Projekt aber nie ohne die Stadt in Person von Bürgermeisterin Meike Folkerts, den Verantwortlichen des Badeparadieses und Andreas Bächle mit seiner Neustädter Eventagentur in Angriff genommen. "Es zeigt sich, dass es viele Menschen braucht, um etwas Großes zu schaffen", sagt Winterhalder und hebt damit auf die aufwändige Organisation ab, die mit dem Angebot Autokino verbunden ist. Da habe es, gibt er offen zu, auch mal Tiefen gegeben.

Zahlreiche Genehmigungen waren einzuholen. Beispielsweise bei der Bahn, weil die Höllentalstrecke unmittelbar neben dem Parkplatz und damit dem Kinosaal auf Zeit verläuft. Es gilt auf den Verkehr auf der Bundesstraße 31 zu achten – die Leinwand darf die Autofahrer nicht blenden oder ablenken. Vom Bauhof aufgestellte Zäune sorgen jetzt für Sicherheit. Es musste der Antrag auf die Freigabe einer UKW-Frequenz gestellt werden, über die der Ton zum Film in die Autos übertragen wird. "Normalerweise dauert das vier Wochen – ging jetzt aber viel schneller", freut sich die Runde. Eigentlich war der Kinostart erst für den 30. April geplant.

Und nicht zuletzt ist da die notwendige Technik. Die Leinwand ist 10,50 Meter breit und misst insgesamt 65 Quadratmeter. "Damit haben wir hier eines der größten Autokinos in Umkreis von 75 Kilometern", sagt Andreas Bächle, der sich mit seinem Team um die technische Umsetzung kümmert. Es wird auf LED-Technik gesetzt. So können Filme auch bei Tageslicht gezeigt werden, was mehrere Vorstellungen täglich und damit ein Angebot für Familien möglich macht. "Das war uns sehr wichtig", sagt Bürgermeisterin Meike Folkerts. Das Drive-in-Filmtheater solle möglichst vielen Menschen in der Region ein besonderes Erlebnis in besonderen Zeiten bieten.

Zusammen kommen – wenn auch in Autos getrennt

"Bei einem guten Film lässt sich abschalten. Und die Leute kommen mal wieder zusammen – wenn auch getrennt in ihren Autos", sagt die Rathauschefin. Man könne sich ja zuwinken, erste Verabredungen zum Treffpunkt Autokino gebe es bereits. Außerdem zeige sich durch die gemeinsame Organisation: "Wir hier in der Stadt stehen zusammen." So wird die Nachtwache von verschiedenen Vereinen übernommen. Den Auftakt macht der SV Hölzlebruck.

Das Interesse der Leute spiegelt sich im Vorverkauf wieder: Viele der 133 Plätze sind für die ersten Vorstellungen an diesem Wochenende schon verkauft. Doch auch in den nächsten Wochen muss der Besuch stimmen. Zwar unterstützen Sponsoren das Autokino und machen es so erst möglich, "es ist dennoch ein finanzielles Wagnis", macht Andreas Bächle deutlich.

Am Filmprogramm soll der Erfolg nicht scheitern. Ab Montag schon wird das Angebot ergänzt. Wie die Besucher trotz Corona-Richtlinien mit Snacks wie Popcorn versorgt werden können? An einer Lösung für dieses Problem werde gerade gefeilt – "gemeinsam versteht sich".
So läuft’s
  • Programm: Zum Auftakt am Wochenende laufen "Der König der Löwen", "Das perfekte Geheimnis" und "Joker".
  • Karten gibt es ausschließlich im Vorverkauf über die Homepage des Krone-Theaters. Es gibt keine Abendkasse.
  • Maximal zwei Erwachsene pro Auto sind erlaubt. Eigene Kinder bis 14 Jahre sind ebenfalls zugelassen.
  • Standplätze werden nicht reserviert. Die Mitarbeiter behalten sich vor, die Fahrzeuge der Größe nach zu sortieren, um allen Besuchern das bestmögliche Kinoerlebnis zu ermöglichen.
  • Fahrzeuge dürfen während der Vorstellung nicht verlassen werden, die Fenster müssen geschlossen bleiben.
  • Tonübertragung erfolgt über das jeweilige Autoradio. Die UKW-Frequenz wird auf dem Platz mitgeteilt.
  • Toilettenhäuschen sind nur für den Notfall gedacht.
  • Einlass ist 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn.
  • Snacks können auf dem Platz derzeit noch nicht verkauft werden.