Account/Login

Euroairport Bahnanschluss

Amtschef Lahl: "Wir eiern nicht und drücken uns nicht"

Michael Baas
  • So, 22. September 2019, 11:09 Uhr
    Lörrach

     

BZ-Plus Das Land Baden-Württemberg wird sich an der Finanzierung des Euroairport-Bahnschlusses beteiligen. Uwe Lahl, Amtschef des Verkehrsministeriums, lässt im Interview aber die Höhe des Beitrags offen.

Uwe Lahl  | Foto: Sebastian Berger
Uwe Lahl Foto: Sebastian Berger
1/2
Beteiligt sich das Land an der Finanzierung einer Bahnanbindung des Euroairports? Vor zehn Jahren sicherte der damalige Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) das erstmals zu. Nachfolgende Landesregierungen standen dieser Zusage aber abwartend und reserviert gegenüber. Nun bekennt sich das Verkehrsministerium erstmals öffentlich zu der Beteiligung und zum weiteren Ausbau des schienengebunden Nahverkehrs in der Region.
BZ: Herr Lahl, die Schweiz und Frankreich forcieren die Bahnanbindung des Euroairports. Auf Schweizer Seite ist das Projekt inzwischen finanziert. Wie steht das Land zu dem Vorhaben?
Lahl: Grundsätzlich sehen wir eine Bahnanbindung positiv. Uns freut es, wenn die Schweiz und Frankreich jetzt dabei sind, damit vorankommen. Aber man darf nie vergessen: Dieser Bahnanschluss dient aus unserer Sicht primär Interessen in der Schweiz und Frankreich.
Verkehr:
Land beteiligt sich am Bahnanschluss des ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar