Geschäfte mit der Angst

Anwälte verschicken Abmahnungen wegen Masken – und ernten heftige Kritik

Norbert Wallet

Von Norbert Wallet

Mo, 06. April 2020 um 16:46 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Genau genommen dürfen selbst genähte Schutzmasken nicht als "Atemschutz" oder "Mundschutz" bezeichnet werden. Das ruft plötzlich Anwälte auf den Plan – die dadurch viel Unmut ernten.

Politiker von CDU und SPD haben sich gegenüber der Badischen Zeitung erbost darüber gezeigt, dass offenbar auf Abmahnverfahren spezialisierte Rechtsanwaltskanzleien Kleinhersteller von Atemmasken mit Abmahnungen verfolgen. Hintergrund ist ein Definitionsstreit. Rechtlich dürfen selbst genähte Schutzmasken nicht als "Atemschutz" oder "Mundschutz" bezeichnet werden. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ