Account/Login

Armenien will einen großen Krieg vermeiden

Stefan Scholl
  • Do, 21. September 2023
    Ausland

Die Karabach-Armenier haben im aussichtslosen Kampf gegen die aserbaidschanische Armee die Waffen gestreckt. Nun fürchten sie blutige ethnische Säuberungen und beschimpfen den armenischen Premier Nikol Paschinjan als Verräter. .

Es dauerte kaum 24 Stunden, bis Berg-Karabach kapitulierte. Am Mittwoch stimmte die Führung der Karabach-Armenier einem Waffenstillstand zu. Noch am Abend erklärte der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev den Militäreinsatz für beendet. Laut dem Nachrichtenportal news.am sieht der Waffenstillstand die Entwaffnung der Armenier in Karabach vor, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar