Account/Login

Naturgewalt

Auch 20 Jahre nach Orkan Lothar sind die Narben noch nicht verheilt

Ingrid Böhm

Von

Mi, 25. Dezember 2019 um 15:50 Uhr

Rheinfelden

BZ-Plus Am zweiten Weihnachtstag 1999 zog der Orkan auf dem Dinkelberg und am Hochrhein eine Spur der Verwüstung. Langsam wächst der Wald nach. Die Förster sahen in den Sturmschäden auch eine Chance.

Langsam wächst der Wald beim Trimm-dich-Pfad nach.  | Foto: Ingrid Böhm
Langsam wächst der Wald beim Trimm-dich-Pfad nach. Foto: Ingrid Böhm
1/3
Einen guten Klang hat der Name Lothar für die beiden Rheinfelder Revierförster nicht mehr. Gerd Fricker und Thomas Hirner haben vor 20 Jahren, am zweiten Weihnachtstag 1999, den Orkansturm hautnah auf dem Dinkelberg erlebt. Sie sahen, wie stattliche Nadelbäume streichholzgleich knickten oder entwurzelt kreuz und quer lagen. Lothar schlug breite Schneisen in Bestände, fegte ganze Waldstücke kahl, die Forstleute bei guter Pflege auch wirtschaftliche Erfolge versprachen. Hier und da ließ der Sturm einzelne Fichten, Kiefern oder Buchen stehen. Die ragen heute wie Mahnmale über den plattgemachten Flächen von ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar