Ortenaukreis

Auch der Holzmarkt leidet unter der Corona-Krise

Winfried Köninger

Von Winfried Köninger

Do, 16. April 2020 um 09:00 Uhr

Offenburg

BZ-Plus Der Absatz von Rund- und Schnittholz gestaltet sich sehr schwierig. Weitere Sorgen bereiten den Waldbesitzern die andauernde Trockenheit und der Borkenkäfer.

Die Holzwirtschaft befand sich schon vor der Corona-Krise in einem Ausnahmezustand, mit Trockenheit, Borkenkäfer und den Folgen von Sturm "Sabine": Allein im Ortenaukreis brachte er im Februar 60 .000 Festmeter Holz zu Boden. Holz, das nun Abnehmer braucht. Unabhängig von den planmäßigen Einschlägen bringt das Käfer- und Sturmholz aktuell mehr Ware auf den Markt, als dieser im Normalfall aufnehmen könne. Nun bringt die Corona-Krise den Absatz von Rund- und Schnittholz zudem ins Stocken.

Vor Corona gab es sogar etwas Hoffnung
Für Hans- Georg Pfüller, Leiter des Amtes für Waldwirtschaft, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ