Auf Kampfmission gegen den Präsidenten

Jens Schmitz

Von Jens Schmitz

Fr, 18. Juli 2014

Ausland

Der ehemalige US-Vizepräsident Dick Cheney hält die Irak-Invasion von 2003 immer noch für richtig und wettert gegen Obama.

Der Körper ist hinfälliger geworden, die tiefe Raucherstimme ein wenig brüchiger. Aber seinen missionarischen Eifer hat Dick Cheney auch nach fünf Infarkten und einer Herztransplantation nicht verloren. Die Invasion im Irak 2003 sei völlig angemessen gewesen, erklärt Cheney einem randvoll besetzten Saal im noblen Mayflower Hotel in Washington. "Ich habe damals daran geglaubt, und wenn ich heute zurückblicke, war es ohne jeden Zweifel das Richtige."
Dass der Irak heute vor dem Zusammenbruch stehe und die Terrorgefahr größer sei als vor dem 11. September 2001, sei wesentlich dem aktuellen Präsidenten Barack ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung