Account/Login

Aung San Suu Kyi verurteilt

Felix Lill
  • & AFP

  • Di, 07. Dezember 2021
    Ausland

     

BZ-Plus Myanmars Ex-Regierungschefin muss zwei Jahre in Hausarrest / Beobachter: Politischer Schauprozess.

Demonstranten protestieren für die Fre...on Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi.  | Foto: STR (AFP)
Demonstranten protestieren für die Freilassung von Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi. Foto: STR (AFP)

. In Myanmar ist die entmachtete De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi (76) wegen Anstiftung zum Aufruhr gegen das Militär und Verstößen gegen Corona-Auflagen zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Ein Sondergericht sprach Suu Kyi und den früheren Präsidenten Win Myint am Montag schuldig und verhängte gegen beide eine vierjährige Haftstrafe. Die Militärjunta verkürzte die Haftstrafen einige Stunden später auf zwei Jahre.

Juntachef Min Aung Hlaing erlasse Suu Kyi und Win Myint zwei Jahre Haft, meldete das staatliche Fernsehen in dem südostasiatischen Land. Sie würden ihre Strafe im Hausarrest in der Hauptstadt Naypyidaw absitzen, zitierte das ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar