Account/Login

Brustkrebs

Avastin - die entzauberte Wunderwaffe gegen Brustkrebs

Michael Brendler
  • Mo, 17. Januar 2011, 07:43 Uhr
    Gesundheit & Ernährung

     

Mit Avastin behauptet die Firma Roche, Brusttumore aushungern zu können. Das scheint zu viel versprochen. In den USA wurde dem Medikament die Zulassung für die Brustkrebstherapie entzogen.

Nicht immer im Röntgenbild zu erkennen: Brustkrebs  | Foto: Verwendung weltweit, usage worldwide
Nicht immer im Röntgenbild zu erkennen: Brustkrebs Foto: Verwendung weltweit, usage worldwide
Am Anfang war es nur ein kleiner Knubbel. ",Hoppla’ habe ich gedacht", erzählt Karin Holbinger "als ich den Knoten in der Brust ertastet hab’." Zwei Jahre lang habe sie das bedrohliche Etwas ignoriert, alle beängstigenden Gedanken mit einem "es wird schon irgendwie gutartig sein" verdrängt, bis aus dem Knubbel eine Entzündung und aus der ein offenes Geschwür geworden war. Zu groß war damals die Hoffnung, so groß, dass die 58-Jährige erst der Miene ihres Gynäkologen entnehmen musste, was dort die ganze Zeit in ihrer Brust gewachsen war.
Inzwischen ist die Hoffnung nur noch sehr klein und Karin Holbinger (Name von der Redaktion geändert) hat sich nach Chemotherapie, Brustoperation und Bestrahlung in einem Zimmer in der Freiburger Klinik für Tumorbiologie eingerichtet. Mit jedem dieser Therapieverfahren, das den Krebs nicht besiegen konnte, ist sie ein ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar