Account/Login

Referendum

Baselland begräbt Fusionsplan mit deutlicher Mehrheit

  • Michael Baas (aktualisiert um 19.30 Uhr)

  • So, 28. September 2014, 16:04 Uhr
    Basel

Basel-Stadt sagt Ja, Baselland aber Nein – und das mehr als eindeutig: Eine Wiedervereinigung beider Basel bleibt bis auf weiteres aufgeschoben. Bei den Befürwortern ist die Enttäuschung groß.

Die Kantone Basel-Land und Basel-Stadt bleiben getrennt.  | Foto: ZVG
Die Kantone Basel-Land und Basel-Stadt bleiben getrennt. Foto: ZVG

Die Stimmberechtigten in Basel-Stadt haben die Einleitung eines Fusionsverfahrens und die Einsetzung eines Verfassungsrates bei einer Wahlbeteiligung von 52,5 Prozent mit 54,9 Prozent befürwortet; im Baselbiet aber sprach sich bei einer Beteiligung von ebenfalls 52,5 Prozent eine klare Mehrheit von 68,3 Prozent gegen das Vorhaben aus. Auch wenn es noch nicht um eine Fusion als solche ging, wäre für eine Annahme ein Ja beider Kantone nötig gewesen.

In Basel-Stadt wurde die Aufnahme eines Fusionsartikels in die Kantonsverfassung mit 29.607 zu 24.308 Stimmen befürwortet; in Baselland sagten die Wähler und Wählerinnen jedoch mit 65.675 zu 30.436 Stimmen Nein. Das ist angesichts der vor allem Baselbiet verbreiteten Skepsis gegenüber einer Fusion aber keine wirkliche Überraschung – obwohl der zur Wahl ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar