Verkehr

Bau der Dreiländergalerie – B3 muss halbseitig gesperrt werden

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Do, 24. Januar 2019 um 09:00 Uhr

Weil am Rhein

BZ-Plus Die Dreiländergalerie kann nur gebaut werden, wenn die B3 halbseitig gesperrt wird. Der Investor Cemagg will aber mit sich über eine Öffnung der Straße in der Vorweihnachtszeit reden lassen.

Ohne die halbseitige Sperrung der Bundesstraße B 3 zwischen dem Obeliskenkreisel und der Abzweigung zur Bühlstraße lässt sich der Bau der Dreiländergalerie nicht realisieren. Auch der Wunsch, an den Wochenenden, wenn auf der Baustelle nicht gearbeitet wird, die Sperrung aufzuheben, könne nicht erfüllt werden, erklärte Planer André Richter am Dienstagabend vor dem Bauausschuss. Gesprächsbereitschaft hat Cemagg-Geschäftsführer Andreas Thielemeier allerdings über eine Freigabe der Straße in der Vorweihnachtszeit signalisiert.

Keine Alternativen
"Wir brauchen die eine Spur der Bundesstraße als Aufstellfläche für die Lastwagen, als Puffer bei der Anlieferung, ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ