Leichenfund bei Kenzingen

Beim Toten handelt es sich um den vermissten Hecklinger

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 28. August 2020 um 11:43 Uhr

Kenzingen

Eine DNA-Untersuchung bringt Gewissheit: Bei der unweit von Kenzingen gefundenen Leiche handelt es sich um den seit Juli vermissten 62-Jährigen aus dem Ortsteil Hecklingen.

Bei dem am 19. August zwischen Kenzingen und Bombach gefundenen Toten handelt es sich um den vermissten 62-jährigen Mann aus Hecklingen. Das hat die Polizei am Freitag bestätigt. Ein Landwirt hatte die stark verweste die Leiche am Rand eines Maisfeldes entdeckt. Verschiedene Indizien hatten bereits auf die Identität des Mannes hingedeutet. Eine DNA-Probe und molekulargenetische Untersuchung brachten jetzt die Gewissheit. Die Todesursache ist laut Polizei weiterhin unklar, Hinweise auf ein Fremdverschulden lägen nicht vor.

Seit Ende Juli wurde der 62-jährige Hecklinger vermisst. Am Anfang war man noch davon ausgegangen, dass sich der Mann außerhalb Baden-Württembergs aufhalten könnte. Nachdem er aber in Endingen gesichtet worden sein soll, konzentrierten sich die Suchaktionen auf die Region. Polizei, Technisches Hilfswerk und die Feuerwehr suchten zusammen mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern nach dem Mann. Vergeblich.

Erst der Zufall wollte es, dass der Mann am Morgen des 19. August von einem Landwirt am Rand seines Maisfeldes gefunden wurde – weit abgeschieden vom ursprünglichen Suchgebiet der Rettungskräfte.