BEOBACHTET & GEHÖRT

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 30. Dezember 2020

Todtnau

TV TODTNAU

Weihnachtspost

Beschenkt vom Handball-Weihnachtsmann: Der Weihnachtsmann des TV Todtnau und sein Helfer haben sich vor dem Fest auf die Socken gemacht. Im Gepäck waren 120 Weihnachtskarten und eine ganz lange Liste mit Adressen. Seit dem zweiten Lockdown Ende Oktober konnte nun schon wieder fast zwei Monate lang nicht zusammen trainiert werden. Darum wollten die Handballer des TV Todtnau ihren Jugendspielern einen kleinen persönlichen Gruß und etwas Süßes zu Weihnachten zukommen lassen. Das "richtige" Weihnachtsgeschenk konnte wegen der Corona-Beschränkungen leider nicht ausgegeben werden. Die Junioren-Handballer des TV Todtnau können sich aber auf jeden Fall schon auf ein tolles Geschenk freuen.

LANDFRAUEN

Fürs Haus Wiesental

Die Landfrauen Adelsberg machten kurz vor Weihnachten allen Bewohnern des Hauses Wiesental, einer Einrichtung für ältere Menschen mit Behinderungen im ehemaligen Zeller Krankenhaus ein individuelles Weihnachtsgeschenk. Eigentlich hätte das Jahr für die Adelsberger Landfrauen ganz anders ablaufen sollen, denn 2020 sollte das 50-Jahr-Jubiläum mit Veranstaltungen das ganze Jahr über gebührend begangen werden. Wegen Corona fiel das aus. So haben sich die Landfrauen überlegt, was sie zum Ende des Jubiläumsjahres Gutes tun könnten. Sie beschlossen, allen Bewohnern des Hauses Wiesental ein vom Verein finanziertes Geschenkpaket zu übergeben. Das Haus Wiesental im ehemaligen Zeller Krankenhaus wird vom St. Josefshaus Herten betrieben. Die 20 älteren Bewohner mit Behinderungen verbringen dort ihren Lebensabend. Dabei sollen ihre Eigenständigkeit und Mobilität möglichst lange erhalten werden. Ein professionelles Team sorgt dafür, dass die Bewohner individuelle Betreuung erhalten.

Die Geschenke wurden einen Tag vor Weihnachten von Agnes Zimmermann, stellvertretende Vorsitzende der Landfrauen Adelsberg, und Ursel Kiefer kontaktlos übergeben.