Bergalinger sind willkommen

Hans-Jürgen Sackmann

Von Hans-Jürgen Sackmann

Di, 21. Januar 2020

Rickenbach

Der Alpenblick Willaringen ist die neue musikalische Heimat für 13 Musiker / Zufriedene Dirigenten.

RICKENBACH-WILLARINGEN. Der Vorsitzende Holger Albiez und die beiden Dirigenten Hubert und Felix Ücker hatten viel Lob für die musikalischen Leistungen und den Probebesuch der Musiker des Musikvereins Alpenblick Willaringen parat. Sie blicken auf ein Jahr mit großen Herausforderungen, den Vorbereitungen aufs Jubiläum 2021, der Verschmelzung mit den Bergalinger Kollegen und dem Einrichten des neuen Probelokals.

Holger Albiez konnte mehr als 100 Musiker bei der Hauptversammlung des MV Alpenblick Willaringen begrüßen. Neben der Gemeindevertreterin Martina Lütte und dem Feuerwehrkommandanten Philipp Montsko nahm eine Delegation der Trachtenkapelle Bergalingen als Gäste an der Versammlung teil.

In seinem Rückblick lobte Albiez die klasse Vorstellung beim Jahreskonzert und tolle Resonanz beim Ausflug nach Fürstenberg. Die mitgereisten Bergalinger Musiker bezeichnete er als "neue Freunde, die einen sehr guten Geist mitgebracht hatten". Weiter freute er sich, dass Gisela Klein zum Start in die neue Ausbildungssaison bei der Vorstellung der Instrumente zwölf neue Zöglinge werben konnte. Der Vorsitzende lobte die Jugendkapelle, die sich bei ihrem ersten Konzert unter der Leitung von Felix Ücker mit tollen Stücken wie Robin Hood in die Herzen der Zuhörer spielten.

Schriftführerin Martina Albiez ging noch etwas ausführlicher auf die Kinderfasnacht und das Jahreskonzert am 6. April ein. Dort durfte jedes Register mehrere "Lieblingsstücke" vorschlagen, und der Dirigent stellte danach das finale Programm zusammen. Vor voller Halle kam ein Potpourri der zeitgenössischen Blasmusik zusammen, und beim schwersten Stück des Abends mit "Charles Chaplin" stellten die 54 Musiker ihr Können unter Beweis. Dabei wurde Hubert Ücker für seine aktiven 25 Jahre als Dirigent geehrt. Da der MV Willaringen das Kirchenjahr ausrichtete, wurden die Kommunionskinder musikalisch am Weißen Sonntag begleitet. Beim Patrozinium St. Gordian und Epimach im Mai gestaltete die Kapelle den Gottesdienst, und Rudolf Bäumle zeigte ein bemerkenswertes Solo beim Stück "Unchained Melodie". Aber auch die Kameradschaft wurde gepflegt. Sehr gut besucht war das Weihnachtstheater, bei dem der Regisseur Wilfried Werner mit einer Mini-Sketch-Theatershow einen neuen Weg einschlug.

Komplette Führungsriege einstimmig wiedergewählt

Kassiererin Julia Lütte berichtete von großen Einnahmen und Ausgaben. Dank großzügiger Spenden wurde ein kleines Plus erwirtschaftet. Leichtes Spiel hatte Wahlleiterin Martina Lütte. Die komplette Führungsriege des Vereins wurde für ein weiteres Jahr einstimmig wiedergewählt. Lobende Worte gab es von den Dirigenten Hubert und Felix Ücker. Sie sprachen von einem guten musikalischen Jahr mit vielen Auftritten. Die Leistungen der Musiker können sich sehen und hören lassen. Bei den Aktiven gab es 49 Proben und 17 Auftritte. Der Probenbesuch war vorbildlich mit 82 beziehungsweise 83 Prozent. Die Jugend probte 42mal, hatte sechs Auftritte und konnte mit 83 Prozent Anwesenheit glänzen.

Beim letzten Tagespunkt stimmte der MV Alpenblick Willaringen geschlossen dafür, die verbliebenen 13 aktiven Musiker aus Bergalingen in ihre Reihen aufzunehmen und ermächtigten den Vorstand, entsprechende administrative Schritte aufzunehmen. Martina Lütte lobte den Vorbildcharter der beiden Vereine, wie friedlich die Verschmelzung der beiden Vereine abgewickelt wird. Philipp Montsko von der Feuerwehr Willaringen dankte für die gute Zusammenarbeit. Er freut sich, wieder gemeinsam das weithin bekannte Dorffest vom 30. Mai bis 1. Juni ausrichten zu können.

Vorsitzendr Holger Albiez gab die wichtigsten Eckpunkte für 2020 bekannt: das Planen des anstehenden Jubiläums 100 Jahre Musikverein in 2021, den Abschluss der Verschmelzung und die Einrichtung des neuen zu Hauses in der ehemaligen Grundschule in Willaringen.

Bei keiner Probe und keinem Auftritt haben bei den Aktiven Bernhard Lang und bei der Jugend Frank Albiez gefehlt, und beide bekamen den Josef-Klein-Pokal überreicht. Die Vereinsehrennadel in Bronze für 15 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde an Lena Schmidt und Tatjana Käser übergeben. Holger Albiez bleibt Vorsitzender, Wilfried Werner stellvertretender Vorsitzender, Martina Albiez Schriftführerin, Beate Schmidt Protokollbuchführerin, Julia Lütte erste Kassiererin, Tatjana Käser zweite Kassiererin, Thomas Bächle und Michael Walter Beisitzer, Lina Waßmer Jugendvertreterin sowie Ines Albiez und Kathrin Volz Schriftführerinnen der Jugendkapelle.

Der Musikverein Alpenblick Willaringen wurde 1921 gegründet. Ihm gehören derzeit 98 Musiker an, darunter 34 Jungmusiker unter 16 Jahren. Der Altersdurchschnitt liegt bei 27,8 Jahren.

Musikverein Willaringen im Internet: http://www.mv-willaringen.de