Karin Sander erhält in Bernau Hans-Thoma-Preis

Kathrin Blum

Von Kathrin Blum

Mo, 15. August 2011

Bernau

Der baden-württembergische Kunststaatssekretär Jürgen Walter zeichnete Karin Sander in Bernau mit dem Hans-Thoma-Preis aus.

BERNAU. Den Bernauern ist es gestern gelungen, Tradition und Moderne zu verbinden – und damit für die Verleihung des Hans-Thoma-Kunstpreises einen würdigen Rahmen zu schaffen. Überreicht hat den mit 25 000 Euro dotierten Landespreis für Bildende Kunst, im Beisein vieler prominenter Gäste, der baden-württembergische Kunststaatssekretär Jürgen Walter an Karin Sander, die sich für diese Auszeichnung auf eine ungewöhnliche Art bedankte.

Alle Festredner würdigten Karin Sander als ungewöhnliche und außergewöhnliche Künstlerin. Ihr Dank war denn auch alles andere als gewöhnlich: Nachdem sie sichtlich gerührt die großen Lobesworte entgegengenommen hatte, ließ sie die Bernauer Musikvereine und den Kirchenchor gemeinsam "in höchsten Tönen" spielen. Dieses von ihr vor fünf Jahren komponierte Stück hat keine Partitur, sondern lediglich eine Beschreibung: Alle Musiker ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ