Rust

Betrunkener Lkw-Fahrer durchbricht Schranken am Europa-Park

Bastian Bernhardt

Von Bastian Bernhardt

So, 03. Juli 2022 um 09:59 Uhr

Rust

Ein stark alkoholisierter Lkw-Fahrer hat am Samstag gegen 22.30 Uhr zwei Schranken beim Europa-Park durchbrochen. Dabei entstanden Schäden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

Wie die Polizei mitteilt, war der 33-Jährige mit mehr als zwei Promille Blutalkohol unterwegs und nicht mehr in der Lage, seinen Lastwagen sicher zu führen. Er verursachte mehrere Unfälle bis er schließlich vom Sicherheitsdienst des Freizeitparks und einer Streife des Polizeireviers Lahr aufgehalten werden konnte.

Auf BZ-Nachfrage teilte die Polizei-Pressestelle mit, der Lkw habe eine Schranke am Wasserpark Rulantica durchbrochen, habe seinen Fahrfehler bemerkt, sei daraufhin an der nächsten Ausfahrt wieder durch eine Schranke gebrochen – und wollte schließlich durch eine dritte Schranke wieder einfahren. Daran konnten ihn Polizei und Sicherheitsdienst aber hindern.

Mehrere Zehntausend Euro Schaden

Der entstandene Schaden an dem Lkw und der Einrichtung des Freizeitparks ist noch nicht abschließend geklärt, dürfte sich aber nach Schätzung der Beamten im mittleren fünfstelligen Bereich bewegen. Es wurde niemand verletzt. Der Unfallverursacher musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Der beschädigte Lkw wurde vor Ort von einer Spedition versorgt, so die Polizei. Den Fahrer erwartet eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Mehr zum Thema: