Account/Login

Bild eines Nachfahren des Lügenbarons

  • Di, 26. Mai 2020
    Neuenburg

BZ-Plus Das Stadtarchiv hat ein Gemälde des Malers Heribert von Münchhausen erhalten, der zeitweise in Neuenburg am Rhein gelebt hat.

. Die in Neuenburg am Rhein zugezogenen Eheleute Gisela und Walter Kötter haben dem Museum für Stadtgeschichte in Neuenburg am Rhein ein Ölgemälde des Malers Heribert Freiherr von Münchhausen geschenkt. Das Bild zeigt den noch unbebauten östlichen Stadtrand Neuenburgs, im Bereich der Freiburger Straße, mit Blick zum Markgräfler Hausberg, dem Blauen, in den 1950er Jahren.

Die Stadt Neuenburg am Rhein war 1950 noch weitgehend vom Krieg gezeichnet und stand finanziell vor dem Abgrund. Viele Bürger, deren Häuser in Trümmer lagen, wohnten noch in den zu Kriegszeiten errichteten Baracken. Nur langsam ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar