Energie statt Kohle

Pumpspeicherkraftwerke in alten Kohlezechen: geht das?

Roland Knauer

Von Roland Knauer

Sa, 25. Februar 2017 um 00:00 Uhr

Bildung & Wissen

In Duisburg wird erforscht, wie sich Pumpspeicherkraftwerke in stillgelegten Kohlezechen bauen lassen. Die wichtigsten technischen Fragen haben die Forscher inzwischen geklärt.

Was Erzeugung und Speicherung von elektrischer Energie angeht, sind Bergländer wie die Schweiz, Österreich oder Norwegen klar im Vorteil. Denn sie können einen großen Teil ihres Elektrizitätsbedarfs über die nachhaltige Wasserkraft decken. Solche Kraftwerke haben in höheren Regionen meist einen Speichersee, aus dem bei Bedarf das Wasser durch mächtige Rohrleitungen in die Tiefe schießt und dort über eine Turbine und einen Generator elektrischen Strom produziert.
Verbleibt anschließend im Tal das Wasser in einem weiteren Stausee, fließt also nicht über Flüsse oder Bäche ab, kann daraus zusammen mit dem oberen See ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung