Natur

Rätsel der Evolution: Warum gibt es Schwärme?

Christian Gruber

Von Christian Gruber

Sa, 05. Juli 2014 um 00:00 Uhr

Bildung & Wissen

Im Schwarm fühlen sich nicht nur Fische und Vögel, sondern oft auch Menschen am besten aufgehoben. Doch wie funktioniert eigentlich ein Schwarm, der ja keinen Steuermann hat?

Wenn im Herbst ein Schwarm Stare auffliegt, dann zeichnet er Figuren und Muster in die Luft: Ein gigantischer Körper scheint sich da am Himmel zu schlängeln und zu knäueln, die Richtung zu wechseln und sich abrupt wieder in einzelne Vögel aufzulösen, die sich wie die Perlen an der Schnur auf den Hochspannungsleitungen reihen oder in einem Baum abtauchen. Fische verwirren mit ihren glänzenden, aneinandergedrückten Leibern, die sich wie in einem Unterwasserballett hin- und herbewegen, ihre Feinde. Und kommen ganze Büffelherden in Bewegung, dann walzt eine kompakte Masse alles nieder, was sich nicht rechtzeitig genug in Sicherheit bringt.
Seit Langem ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung