Bildungspartner unterstützt Projekte

Hans-Jürgen Hege

Von Hans-Jürgen Hege

Mi, 11. März 2020

Schopfheim

Schulen in Schopfheim, Zell und Maulburg bekommen fünf Euro pro Schüler von der VR-Bank.

SCHOPFHEIM. "Shake hands" fällt derzeit aus, man gibt sich nicht mehr die Hand, sondern den Ellenbogen. Aber "Schecks" werden noch ebenso gerne ausgeteilt wie genommen. Wenn es ums liebe Geld geht, ist die Angst vor Viren noch nicht ganz so groß. Vor allem dann nicht, wenn dieses Geld – wie in diesem Fall – von der VR-Bank kommt und in den Haushalten der "Bildungspartner", also der Montfort-Realschule Zell (MORZ), der Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim und der Maulburger Wiesentalschule "eine fest kalkulierbare Größe" darstellt, "mit der" – so Maulburgs Schulleiterin Heike Schmarje am Montag bei der Scheckübergabe in Schopfheim – "wir rechnen und zuverlässig planen können".

Maulburgs Wiesentalschule erhält für ihre 432 Schülerinnen und Schüler 2160 Euro, die Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim (312 Schüler) nahm 1560 Euro in Empfang. Den Zellern überreichte VR-Bankchef Bernhard Schlageter den Löwenanteil des 7500-Euro-Zustupfs, nämlich 3780 Euro "als willkommenen Zuschuss in die Projektkassen" und als deutliches Zeichen dafür, dass die VR-Bank auch in Zukunft daran festhalten werde, ihrer sozialen Verantwortung gerecht zu werden.

Fünf Euro pro Schüler

"Durch die Bildungspartnerschaften, die schon seit einigen Jahren bestehen, werden die Schulen aber nicht nur mit fünf Euro pro Schüler unterstützt", erklärte Schlageter den Schulvertretern im Foyer seiner Bank. Er wies auch darauf hin, dass die Bank Schülern und damit natürlich auch möglichen Azubis Besichtigungen und Unterrichtseinheiten zu finanzwirtschaftlichen Themen anbiete. Von den Schülern und Lehrern sei das bisher schon als willkommene Abwechslung im Schulalltag sehr gerne angenommen worden, versicherte der Bankchef und bot an: "Bei weiteren Projekten steht die VR-Bank eG ebenfalls gerne mit Rat und Tat zur Verfügung."

Heike Schmarje plant mit dem Geld die Anschaffung von "kleinen Spielgeräten" wie zum Beispiel "Pedalos" für den neuen Pausenhof in Maulburg, der zur Zeit fertiggestellt werde. Renate Metzler und Timo Werner wollen der Montfort-Realschule eine moderne Bücherecke verpassen und das Geld in den Aus- und Aufbau von "für Schulen unverzichtbaren" Klassen-Bibliotheks-Ecken und/oder "Lesebäumen" an Wänden investieren. Klaudia Droste-Acocella legt wie schon in den Jahren zuvor weiterhin größten Wert auf die Berufsorientierung ihrer Schützlinge, die neben einigen anderen laufenden Projekten von der Spende des Bildungspartners VR-Bank eG profitieren soll.