Account/Login

Whatsapp-Betrug

Bitterer Cocktail aus Zeitdruck und Emotionen sorgt für teures Lehrgeld

Martin Pfefferle
  • Sa, 23. September 2023, 17:00 Uhr
    Auggen

Christel Burbach steht dazu: Sie ist von Whatsapp-Kriminellen betrogen worden. Zunächst um 7000 Euro, letztlich bleiben ihr 2000 Euro Schaden. Jetzt will sie mit ihrer Geschichte warnendes Beispiel sein.

Den Chat mit dem Betrüger hat Christel Burbach aufbewahrt.  | Foto: Martin Pfefferle
Den Chat mit dem Betrüger hat Christel Burbach aufbewahrt. Foto: Martin Pfefferle
1/2
Pieppiep. Auf Christel Burbachs Handy ploppt eine SMS auf. "Hallo Mama, mein Handy ist kaputt. ... ist jetzt meine neue Nummer. Kannst Du mir auf Whatsapp zurückschreiben??" Christel Burbach macht das. Der Name ihres Sohnes Stefan taucht nicht auf. Trotzdem schöpft sie keinen Verdacht.
Es ist Mittwochnachmittag, kurz nach 17 Uhr und was jetzt folgt, ist ein Dialog, der einem Krimi gleicht. "Ich habe mein Handy fallen lassen." Er benutze jetzt ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar