Ortenau

Brückenabriss an der A5 bei Rust – Vollsperrung am kommenden Wochenende

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 07. November 2019 um 15:27 Uhr

Rust

Vom 9. bis 11. November soll die A5 an der Anschlussstelle Rust voll gesperrt werden, weil eine 60 Jahre alte Brücke abgerissen wird. Autofahrer müssen mit Staus von bis zu 10 Kilometern rechnen.

Für den Umbau der Anschlussstelle Rust muss die 60 Jahre alte Brücke an der Anschlussstelle Rust abgebrochen werden. Deshalb muss die Autobahn zwischen den beiden Anschlussstellen Rust und Herbolzheim von Samstag, 9. November, 16 Uhr, bis Montag früh, 11. November, 5 Uhr, in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Anschlussstellen Herbolzheim und Rust geführt. Die Umleitungsstrecke wird ausgeschildert, heißt es in einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg (RP).

Es müsse mit Staus von bis zu zehn Kilometer Länge gerechnet werden. Das RP empfiehlt, die Strecke weiträumig zu umfahren.

Für den Abbruch der Brücke wird ein Sand-Kies-Bett gebaut

Gleichzeitig baut das RP für den Bau des neuen Pfeilers der zweiten Brücke eine Verkehrssicherung im Bereich der Brücke auf. Dies bedeutet, dass nach Ende der Vollsperrung auf der A 5 für sechs Monate nur zwei verengte Fahrspuren pro Richtung zur Verfügung stehen.

"Für die Abbrucharbeiten wird das RP ein 60 Zentimeter dickes Fallbett aus einen Sand-Kies-Gemisch auf die Fahrbahn aufbringen. Dabei werden ca. 2.500 Tonnen Material auf die Fahrbahn verteilt, damit die vorhandene Fahrbahn nicht beschädigt wird. Danach beginnt der eigentliche Abbruch der Brücke, die im Wesentlichen aus ca. 1.500 Tonnen Stahlbeton besteht. Das gesamte Material muss danach von der Fahrbahn abgeräumt werden: dabei werden zehn Sattelzüge im Minutentakt das Material auf einen Lagerplatz abtransportieren", so beschreibt der Projektleiter im RP, Udo Gütle, das Vorhaben.

Mehr zum Thema: