BUCHTIPP: Die Hasenfürsten

Helga Lorenz

Von Helga Lorenz

Sa, 11. April 2009

Neues für Kinder

Kann man eine gute Geschichte erzählen, in der die Wörter Osterhase, Berliner Mauer, Apfelkuchen, Taufe und Esterhazy vorkommen? Es geht. Irene Dische, Hans Magnus Enzensberger und Michael Sowa erzählten bereits vor vielen Jahren vom edlen und alten Hasengeschlecht der Esterhazys. Gültig ist die Geschichte immer noch. Die Esterhazys sind im Laufe der Zeit immer kleiner geworden. Als der jüngste Enkel in den Papierkorb fällt und nicht mehr herauskommt, schickt Fürst Esterhazy seine Nachkommen in die weite Welt. Sie sollen sich große Frauen suchen und große Kinder kriegen. Der Jüngste geht nach Berlin, an der Mauer sollen viele Hasen wohnen. Auf der Suche trifft er unfreundliche Hunde, gemeine Tierhändler und , Menschen, die Hasen braten . Aber auch die Häsin Mimi. Mit ihr findet er das Glück, ob in Berlin nun die Mauer steht oder fällt.

Irene Dische, Hans Magnus Enzensberger, Michael Sowa: Esterhazy. Carl Hanser Verlag, München 2009, gebunden, 32 Seiten, 14,90 Euro.