Bücherei soll zum Wohnzimmer werden

Juliane Schlichter

Von Juliane Schlichter

Sa, 08. August 2020

Waldshut-Tiengen

Waldshut plant eine barrierefreie Stadtbibliothek / Kosten für Umbau sollen reduziert werden.

. Als "Quantensprung durch ein halbes Jahrhundert Bibliotheksentwicklung" bezeichnet Kulturamtsleiterin Kerstin Simon die Neuausrichtung der Bücherei im Waldshuter Kornhaus. Die Einrichtung soll im Zuge der laufenden Brandschutzsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes nicht nur räumlich modernisiert und auf zwei Stockwerke erweitert werden, sondern sich in ein Zentrum für Wissen mit neuen Angeboten entwickeln. Mehrheitlich stimmte der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung dem inhaltlichen Konzept und dem darauf basierenden Entwurf zu.

Beides hatten Simon und Innenarchitekt Martin Klein-Wiele vom auf Bibliotheken spezialisierten Büro UKW aus Krefeld zuvor vorgestellt. Das Gremium verständigte sich außerdem darauf, dass vor einer weiteren Umsetzung der Pläne im Rahmen der Haushaltsberatung für 2021 über die Bereitstellung der Mittel gesondert beraten wird. "Bibliotheken sollten viel mehr als reine Ausleihstationen sein", sagte Simon. Aktuell zähle die Stadtbücherei Waldshut 2100 aktive Mitglieder. Als aktives Mitglied gilt, wer mindestens einmal pro Jahr etwas ausleiht.

Bisher waren 22 000 Medien im Angebot. "Die Bibliothek soll mehr Platz für Menschen bieten", sagt Kerstin Simon. Deshalb solle die Einrichtung zu einer Art "öffentlichem Wohnzimmer" mit Aufenthalts- und Veranstaltungsräumen, Sesseln zum Schmökern und Hörbuch-Stationen werden.

Martin Klein-Wiele stellte die Entwürfe für die neue Raumaufteilung und Gestaltung der Stadtbücherei vor, die durch eine Außentreppe mit Lift barrierefrei zugänglich sein wird. "Die meisten Regale kommen an die Wände", sagte der Innenarchitekt. Bislang sind die Regale über das ganze Zimmer verteilt angeordnet.

Angesichts der Auswirkungen der Corona-Krise auf den Haushalt habe das Kulturamt mit dem Büro nach Möglichkeiten gesucht, die Kosten zu reduzieren. Dadurch sei, wie Kerstin Simon sagte, die Investitionssumme für die Einrichtung der Bibliothek von 184 000 auf 160 000 Euro gesenkt worden. Insgesamt wurden für die Renovierung und Einrichtung der Bücherei sowie für den Ausbau des Dachgeschosses zu Vereinsräumen im Kornhaus Mittel von 750 000 Euro bereitgestellt.