Stromnetz

Bund und Länder einigen sich auf zügigen Ausbau

Hannes Koch

Von Hannes Koch

Do, 20. September 2018 um 20:30 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Beim Netzgipfel in Berlin am Donnerstag haben sich Bund und Länder auf den rascheren Bau von elektrischen Überlandleitungen geeinigt. Doch es gibt Hürden.

Beim Netzgipfel in Berlin am Donnerstag haben sich Bund und Länder auf den rascheren Bau von elektrischen Überlandleitungen geeinigt. Den Strom schneller über weite Strecken bringen – das ist das Ziel. Doch auch in Berlin zeigte sich wieder, wie schwierig es zu erreichen ist.

Wo liegt das Problem?
Die bestehenden großen Überlandleitungen reichen nicht aus, um die hergestellte Energie zu den Verbrauchern zu bringen. Daher werden mitunter Windkraftwerke in Norddeutschland abgeschaltet, während in Süddeutschland zusätzliche Anlagen angeworfen werden. Das ist Energie- und Geldverschwendung. Ziel ist nun, die Kapazität bestehender Nord-Süd-Verbindungen zu erhöhen und neue Trassen zu bauen, sogenannte Stromautobahnen.

Was hat der Netzgipfel ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ