Kontrolle

Bundespolizei nimmt Mann fest, der Straftaten in JVA begangen haben soll

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 29. Juli 2020 um 11:07 Uhr

Freiburg

Weil ein Mann während seiner Zeit in einer Justizvollzugsanstalt mehrere Straftaten verübt haben soll, wurde gegen ihn Untersuchungshaft angeordnet. Bei einer Fahrscheinkontrolle flog er auf.

Der heute 34-Jährige verbüßte 2019 eine Haftstrafe in einer Justizvollzugsanstalt. Während der Haft soll der Mann laut Polizei mehrerer Angestellte beleidigt und einen anderen Mitinsassen durch Schläge verletzt haben. Am frühen Montagmorgen reiste der Gesuchte mit dem Fernzug von Basel nach Freiburg im Breisgau. Da er keinen Fahrschein hatte, wurde die Bundespolizei in Freiburg verständigt, um die Personalien festzustellen. Eine Überprüfung ergab, dass die Person mit Untersuchungshaftbefehl gesucht wurde. Da der Mann nach seiner Haftentlassung für das Gericht nicht mehr greifbar war, wurde die Haft angeordnet, um das Verfahren durchführen zu können. Außerdem bestand gegen den senegalesischen Staatsangehörigen eine mehrjährige Einreisesperre für Deutschland. Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen unerlaubter Einreise durch die Bundespolizei, wurde der 34-Jährige dem Haftrichter vorgeführt und danach in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.