Bunte Pinselstriche stehen für weltweite Toleranz

Stefan Limberger-Andris

Von Stefan Limberger-Andris

Do, 14. März 2019

Bonndorf

Grundschüler des Bildungszentrums beteiligen sich mit einer Kunstaktion an den "Internationalen Wochen gegen Rassismus".

BONNDORF. Kunst verbindet und schafft Toleranz – die dritten Klassenstufen der Grundschule im Bildungszentrum beteiligen sich an den Aktionen des Bildungszentrums Bonndorf im Rahmen der "Internationalen Wochen gegen Rassismus". Die Schüler gestalteten Bilder zum Thema "Frieden auf der Welt".

Schulsozialarbeiterin Marisa Kern hatte sich für das Kunstprojekt fachkundige Unterstützung geholt. Der freischaffende Künstler Christoph Ackermann aus Waldshut stand den Schülern mit Rat und Tat zur Seite. Die Bonndorfer Künstlerin Gerda Hoeft sowie die aus dem Iran stammende und seit einem Jahr in Bonndorf lebende Forough Bakhtiar halfen bei der Gestaltung der Bilder aktiv mit.

Die Bilder der Grundschüler werden zusammen mit einer Collage der Fotoaktion "Bonndorf zusammen bunt" (die BZ berichtete) während einer Fußballaktion in der Stadthalle zu sehen sein, berichtete Marisa Kern. Die Kunstaktion habe sich für die Grundschüler als eigenständiges Engagement angeboten, erläuterte die Schulsozialarbeiterin. Das Thema "Frieden auf der Welt" haben sich die teilnehmenden Klassen selbst ausgesucht. So seien doch beeindruckende Sichtweisen entstanden.

Das Kunstprojekt, das am morgigen Freitag endet, ist eine der insgesamt drei Aktionen, mit denen sich die Grundschule Bonndorf an den "Internationalen Wochen gegen Rassismus" beteiligt. Die Auftaktveranstaltung war die Fotoaktion "Bonndorf zusammen bunt", eine Fußballaktion mit der Tiki Taka-Fußballschule ist am Samstag, 23. März, von 9.30 bis 14 Uhr in der Stadthalle geplant. Das Integrationsgremium der Stadt Bonndorf unter Leitung der Beauftragten Silvia Maier hatte die Gesamtaktion initiiert und wurde durch die Schülerzeitungs-AG, die Schulsozialarbeiterinnen Lisa Thoma und Marisa Kern und Lehrern organisatorisch umgesetzt. Engagierte Bonndorfer halfen mit.