Leben mit dem Rhein

BZ-Quiz: Kennen Sie die Rheinbrücken in Südbaden?

Michael Neubauer

Von Michael Neubauer

Fr, 24. Mai 2019 um 22:00 Uhr

Südwest

Erraten Sie diese sechs Rheinbrücken in der Region – und gewinnen Sie eine Bootsfahrt für bis zu zehn Personen durch das Naturschutzgebiet Taubergießen.

Sie verbinden uns mit unseren Nachbarn in der Schweiz und in Frankreich. Sie ermöglichen uns oft traumhafte Ausblicke auf den Rhein. Die zahlreichen Brücken in Südbaden über den Rhein haben alle eine Geschichte. Wir haben für dieses Quiz sechs Brücken unserer Region ausgewählt. Können Sie die beschriebenen Bauwerke den Fotos zuordnen? Raten und gewinnen Sie!
Wie und was können Sie gewinnen?

Testen Sie Ihr regionales Brückenwissen und gewinnen Sie eine zirka zweistündige Bootsfahrt für bis zu zehn Personen mit einem Fischerkahn durch das Naturschutzgebiet Taubergießen bei Kappel-Grafenhausen! Dazu müssen Sie das Lösungswort finden: Ordnen Sie die hier genannten Brückennamen den obigen Fotos zu. Dann notieren Sie die unter den Fotos gewünschten Buchstaben in der Reihenfolge der Fotos 1 bis 6 – schon haben Sie das Lösungswort. Geben Sie es per Telefon durch: Einfach heute oder morgen, Samstag oder Sonntag (bis 24 Uhr), anrufen und das Lösungswort nennen. Viel Glück! Tel. 0137/ 800 55 99* (0,50 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, abweichender Mobilfunktarif)

Holzbrücke Bad Säckingen

Sie ist neben dem Münster und dem Schloss ein Wahrzeichen von Bad Säckingen und ein beliebtes Fotomotiv. Denn sie ist die längste überdachte Holzbrücke Europas – ganze 200 Meter lang. Sie verbindet Bad Säckingen mit dem Ort Stein in der Schweiz. Schon im 13. Jahrhundert wurde eine Brücke an dieser Stelle urkundlich erwähnt, immer wieder wurde sie durch Hochwasser und bei Kriegen zerstört. Bis 1979 war sie sogar Teil einer Bundesstraße. Heute allerdings dürfen keine Autos mehr darüberfahren.

Alte Rheinbrücke Rheinfelden

Die steinerne Bogenbrücke verbindet das deutsche mit dem schweizerischen Rheinfelden. Sie ist Endstation für die Großschifffahrt auf dem Rhein. Und sie ist Treffpunkt für die Menschen beider Rheinfelden: etwa während des Straßentheaterfestivals "Brückensensationen", aber auch beim gemeinsamen Feuerwerk in der Silvesternacht. Sehenswert ist auch das Inseli, ein Muschelkalkfelsen, auf dem man gut verweilen kann. Seit mehreren Jahren ist die Brücke autofrei und ein schöner Weg von Innenstadt zu Innenstadt. Die Brücke wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder zerstört. Bei starkem Hochwasser haben die Anwohner Sorge, dass sie dem Wasserdruck nicht standhält.

Dreiländerbrücke

Die weit geschwungene Dreiländerbrücke (Fertigstellung 2007) verbindet die beiden Partnerstädte Weil am Rhein in Baden mit Huningue im Elsass. Sie stellt einen Rekord auf: Die asymmetrische Bogenkonstruktion aus Stahl ist die längste freitragende Fußgänger- und Radfahrer-Bogenbrücke der Welt mit einer Gesamtlänge von 248 Metern. Die Dreiländerbrücke wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Geplant wurde die Brücke vom österreichischen Architekten Dietmar Feichtinger.

Rheinbrücke Neuenburg/Chalampé

Die kombinierte Eisenbahn- und Straßenbrücke entstand 1962/1963, nachdem eine Vorgängerbrücke im Krieg zerstört worden war. Lange Zeit rollten hier nur Güter- und Pilgerzüge über das Gleis, denn wegen mangelnder Nachfrage wurde 1980 die Strecke für den öffentlichen Nahverkehr stillgelegt. 2006 wurde der Bahnverkehr ins Elsass wieder aufgenommen. Bis vor kurzem fuhr hier sogar der TGV Paris-Freiburg, heute rollen entlang der für Zugbrücken typischen Metallstreben französische Triebwagen (Blauwale genannt) von Freiburg nach Mulhouse.

Breisacher Rheinbrücke

Die Brücke in der Europastadt Breisach ist ein beliebter Grenzübergang: Viele Badener queren sie, wenn sie einen Tag in Colmar verbringen wollen, viele Elsässer pendeln über diese Brücke zu uns. Sie ist gerade im Gespräch, weil überlegt wird, die Bahnverbindung Freiburg–Colmar wiederzubeleben. Schon zur Römerzeit gab es in Breisach wohl eine Brücke über den Rhein, später eine Fähre und eine Schiffsbrücke. Von 1878 bis 1945 stand hier eine Eisenbahnbrücke der Strecke Freiburg – Breisach – Colmar. Die jetzige Brücke (für Autos und Fußgänger) mit granitverkleideten Pfeilern entstand 1962.

Passerelle des Deux Rives

An den Ärger, der den Bau der "Brücke der zwei Ufer" begleitet hat, erinnert sich heute kaum einer mehr. Die Passerelle mit ihren 72 Seilen und zwei Stegen war das Schmuckstück im Garten der zwei Ufer der grenzüberschreitenden Landesgartenschau Straßburg/Kehl 2004, sie soll ein Symbol sein für das zusammenwachsende Europa. Als in Straßburg damals neue Bürgermeister an die Macht kamen, stellten sie das Projekt zunächst infrage. Letztlich wurde die Fußgänger- und Radfahrerbrücke doch eingeweiht. Viele nennen sie Mimram-Brücke nach dem Pariser Architekten Marc Mimram, der sie entworfen hat.
Teilnahmebedingungen

*Gewinnspiel Hotline: 013/800 55 99
Telemedia interactive GmbH; 0,50 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, abweichender Mobilfunktarif Datenschutz unter: datenschutz.tmia.de
Unter allen Teilnahmen mit der richtigen Lösung verlosen wir eine Bootsfahrt im Naturschutzgebiet Taubergießen. Der Gewinner wird benachrichtigt und in der Badischen Zeitung veröffentlicht. Die Daten werden ausschließlich zur Durchführung des Gewinnspiels gespeichert und anschließend unverzüglich gelöscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Teilnahme ab 18 Jahren. Veranstalter: Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Lörracher Straße 3, 79115 Freiburg. Mitarbeitende der Firmengruppe BZ.medien sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
Teilnahmeschluss: Sonntag, 26. Mai 2019, 24 Uhr.

Alle Serienfolgen auf mehr.bz/rheinserie